GALERIE ZIMMERMANN

"A New York Marathon for all" und "A Village for the World" von James Rizzi zu verkaufen

Im Kundenauftrag verkaufen wir die wohl beiden besten Arbeiten von James Rizzi: "A New York Marathon for all" und "A Village for the World"! Schauen Sie sich die Bilder bei uns in Dortmund in Natura an und überzeugen Sie sich von der tollen Wirkung der 3D-Arbeiten!

Biografie über James Rizzi

James Rizzi ist am 5. Oktober 1950 geboren worden und war ein weltweit angesehener amerikanischer Künstler. Er wuchs als Mittleres von drei Geschwistern in Brooklyn, einem Stadtteil von New York auf. Nach seiner Schulzeit beginnt er im Jahr 1969 ein BWL Studium an der University of Florida in Gainsville.
Mehr durch Zufall entdeckt Rizzi schon während des Studiums sein starkes Interesse an der Kunst und beschäftigt sich eingehender mit ihr. Auf drängen seiner Freunde wählt er diese auch als Wahlfach und schließt die Universität im Jahr 1973 erfolgreich mit einem Abschluss im Fach Kunst ab. Bereits im Studium wird James Rizzi von seinen Kunstlehrern stark gefördert und darin bestärkt sich technisch weiterzubilden. Zudem führen sie den jungen Rizzi intellektuell durch die Kunstgeschichte. Dort findet er inspirierende Vorbilder wie Picasso und Hundertwasser und entwickelt gleichzeitig seinen ganz eigenen Stil, der dreidimensionalen Druckgrafik, der ihn berühmt gemacht hat.
Anschließend zieht es ihn wieder zurück in seine Geburtsstadt und Wahlheimat New York. Dort bezog er im Künstler-Viertel SoHo ein Studio-Appartement, in dem er bis zum Schluss lebte und arbeitete.
1977 gelingt James Rizzi dann der erste Durchbruch: Der junge Künstler wird eingeladen im berühmten Brooklyn Museum bei der Kunstausstellung „Thirty Years of American Printmarketing“ auszustellen. Der erste Schritt ist getan und mit steigendem Bekanntheitsgrad begannen auch weitere Galerien und Museen sich für Rizzis Werke zu interessieren. Die Bilder sind zumeist in fröhlichen Farben und kindlich-naiver Einfachheit gehalten. Von der Kunstpresse erhielt er den Titel „Urban Primitive Artist“, da seine Kunstwerke Lebensfreude, Fröhlichkeit und Zuversicht ausstrahlen. Die Abbildungen stellen häufig New York und seine Einwohner dar, so auch sein Bild "A New York Marathon for all" aus dem Jahre 1997.
Abseits der Malerei fand Rizzi in der Gestaltung von unter anderem Rosenthal-Porzellan, Platten- / CD-Covern, Animations-Musik-Videos und weiteren Gebrauchsgegenständen ein umfangreiches Betätigungsfeld. Auch größere Projekte wirkte er wie z. B. dem Gestalten von drei New Beetles aus dem Hause Volkswagen oder der Außenfläche einer Boeing 757.
Nach über 30 Jahren erfolgreicher Karriere als Künstler verstarb Rizzi in der Nacht zum 26. Dezember 2011 friedlich in seinem Studio-Appartement. Sein berühmtestes Kunstwerk „A NEW YORK MARATHON FOR ALL“ ist mit einer Auflage von 350 Stück erschienen und seit Jahren ausverkauft. Auf Grund seiner vielen Details ist es besonders bei Sammlern äußerst beliebt.

James Rizzi prägte die Kunstszene mit seinem außergewöhnlichen Malstil und den bemerkenswerten, von ihm entwickelten Techniken. Der Künstler wurde am 5. Oktober 1950 in New York City geboren und wuchs im Stadtteil Brooklyn auf. Seine Mutter war irischer Herkunft, sein Vater kam aus einer italienischen Familie. Rizzi hatte noch zwei weitere Geschwister.


Nach seinem Schulabschluss an der Holy Innocents Grammar School in Brooklyn folgte der Besuch der Erasmus High School ebenda. Nach erfolgreichem Abschluss entschied sich James Rizzi, an der University of Florida in Gainesville Kust zu studieren, obwohl er zunächst BWL als Hauptfach belegt hatte. Seine Freunde konnten ihn jedoch von seinem außergewöhnlichen Maltalent überzeugen und so entschied er sich noch einmal um. 1974 schloss er schließlich sein Studium ab. Während seiner Zeit an der Universität beschäftigte er sich mit einer Kombination aus Skulpturen und Malerei und entwickelte dabei die ihm eigene 3D Technik, die er auch in seinen späteren Werken häufig verwendete. Bereits kurz nach Beendigung seines Studiums hatte Rizzi die Gelegenheit, seine Bilder im Brooklyn Museum in New York im Rahmen der Veranstaltung "Thirty Years of American Printmaking" neben Künstlern wie Andy Warhol, Frank Stella und Roy Lichtenstein auszustellen. Nach und nach interessierten sich auch andere Museen und Galerien für seine Malereien. Dieses Interesse steigerte sich weiter, als er begann, auch Platten- und CD-Cover sowie Rosenthal-Porzellan und vieles mehr zu gestalten.
Nach seiner Rückkehr aus Florida zog er in den Stadtteil Soho in ein Ladengeschäft. Dieses nutzte er sowohl zum Wohnen als auch für seine Arbeit. Nachdem er eine Zeit lang seine Werke für geringe Preise auf der Straße verkauft hatte und sich in verschiedensten Galerien vorstellte, bot ihm die Multiple Impressions Gallery schließlich eine Probeausstellung an und seine Karriere nahm somit ihren Lauf. Es folgten zahlreiche Ausstellungen in verschiedenen Museen und Galerien sowie Buchproduktionen. Auch mit deutschen Organisationen arbeitet er zu wohltätigen Zwecken zusammen und spendete beispielsweise den Erlös der limitierten und signierten Edition der Lithographie an die Opfer des Hurrikans in New Orleans. Auch die Partnerschaft für ein Schulprojekt des Lakota-Indianerstammes übernahm er.
1999 designte er schließlich drei Beatles für die Volkswagen AG, nachdem er einige Jahre zuvor bereits zum 40. Jubiläum der Fluggesellschaft Condor die Außenfläche einer Boing 757 gestaltet hatte, welche den Namen Rizzi Bird trägt.
Bekannt ist James Rizzi vor allem für seine bunten, etwas kindlichen und lebensfreudigen Bilder, in denen die Stadt New York, ihre bekannten Orte und ihre Bewohner oft wiederzukennen sind. Seine 3D Technik machte ihn bekannt und charakterisierte ihn. Die Kunstpresse bezeichnete ihn einst als „ Urban Primitive Artist“, da sich seine Werke auch durch eine einzigartige Einfachheit in ihrer Darstellung auszeichnen.
Rizzi starb am 26.12.2011 in seinem Studio in Soho. 2012 gab es eine James-Rizzi-Gedenkausstellung Ausstellung in der internationalen Kunstakademie Burg Hengebach in Heimbach.


James Rizzi "Nothing is as pretty as a Rizzi City"

Wir haben in der Dortmunder Galerie noch ein letztes Exemplar "Nothing is as pretty as a Rizzi City" von James Rizzi.

Diese 3D-Graphik ist die größe Papierarbeit, die Rizzi je als 3D entworfen und handsigniert hat.

James Rizzi "Nothing is as pretty as a Rizzi City"

James Rizzi

Unverwechselbar, in starken, bunten Farben - so präsentieren sich die Werke von James Rizzi. Häufig ist New York sein Thema: Lachende Hochhaustürme, bevölkerte Straßen, Leuchtreklame, Mülltonnen, die Brooklyn-Bridge, Herzen und Hydranten - mit einem Blick erkennt man diese Stadt und erkennt man einen Rizzi.
1950 in Brooklyn geboren, deutete bei James Rizzi anfänglich nichts auf eine künstlerische Laufbahn hin. Erst während seines BWL-Studiums in Florida entdeckte er die Liebe zur bildenden Kunst und bemalte seine kahlen Zimmerwände. Seine Freunde waren begeistert. Sie bestärkten ihn darin, ein Kunststudium aufzunehmen: Der Grundstein für den kometenhaften Aufstieg eines der größten Pop-Art-Künstlers aller Zeiten war gelegt!
Was macht die Bilder von James Rizzi so unverwechselbar und einzigartig? Es ist der liebevolle, im besten Sinne naiv-fröhliche Blick auf seine Stadt New York. Rizzis Grafiken, Acryl- und Ölbilder sind ein Panoptikum! Sie zeigen lachende Menschen, anthropomorphe Wolkenkratzer, freundlich gesinnte Gestirne und spielzeugartig hintereinander aufgereihte Autos wie in seinem Werk "Nothing is as pretty as a rizzi city". Dabei bildet der Künstler keine Realität ab - und doch erkennt jeder auf den ersten Blick, dass es sich bei diesem Werk um New York handelt. Die kraftvollen, herrlich gemischten chromatischen Farben üben einen magischen Sog aus, dem sich der Betrachter nicht entziehen kann. Ja, man scheint mittendrin zu stehen: In einem New York voll pulsierender Lebensfreude, Vitalität und freundschaftlicher Gemeinsamkeit.
Rizzi, Sohn irisch-italienischer Einwanderer der zweiten Generation, fand seinen Lebensmittelpunkt nach dem Kunststudium wieder in New York. SoHo wurde jetzt sein "neighborhood": Hier lebte, hier arbeitete er, hier kannte er alle Läden, studierte die Menschen, genoss persönliche Kontakte. Der Pop-Art-Künstler hat sich immer zu seiner Stadt bekannt, ähnlich wie Woody Allen oder Keith Haring war ihm der Big Apple Quelle unermüdlicher Inspiration. Er war von unermüdlichem Fleiß. Sein Lebensmotto "The past is history, tomorrow is a mystery, today is a gift" spornte Rizzi Tag für Tag an, einen neuen Blick auf die Welt zu werfen und neugierig zu bleiben.
Rizzi, der mit der Erfindung von 3D-Papierskulpturen und 3D-Magnetbildern bekannt geworden war, wurde schnell berühmt, wurde schnell populär. Die Menschen verliebten sich in seine charakteristischen, markanten Bilder, entsprechend seinem Bildthema "Nothing is as pretty as a Rizzi City". Schon zu Lebzeiten war Rizzi ein weltweit gefragter Künstler. Er bemalte Autos, die Berliner Mauer, gestaltete deutsche Briefmarken. Ungebrochener Beliebtheit erfreuen sich seine Werke auch nach seinem plötzlichem Tod im Dezember 2011. Denn nichts ist so schön wie eine Rizzi Stadt!


James Rizzi Bordtrolley

Neu bei uns von James Rizzi: Die Bordtrolleys von Lufthansa!

https://www.zimmermann-heitmann.de/james-rizzi/james-rizzi-original-lufthansa-bordtrolley

Beworben werden diese in Kürze im Programm von n-TV

Bordtrolley James Rizzi


James Rizzi - Trolley

Über James Rizzi
Der berühmte Künstler und Maler James Rizzi wurde am 5. Oktober 1950 in New York City geboren. Leider verstarb er bereits am 26. Dezember 2011, ebenso in New York City.
Seine Mutter war Irin und sein Vater Italiener. Er wuchs mit noch zwei weiteren Geschwistern im New Yorker Stadtteil Brooklyn auf. Er besuchte dort die Holy Innocents Grammar School sowie im Anschluss die Erasmus High School.
Im Jahr 1969 studierte er dann an der University of Florida in Gainesville das Fach Kunst. Während dieses Studiums beschäftigte er sich überwiegend mit Malerei und Skulptur und wurde durch seine häufig geschaffene 3 D Grafiken populär. Bereits im Anschluss seines Studiums, welches er im Jahr 1974 beendete, stellte er seine Kunstwerke im New Yorker Brooklyn Museum aus und somit wurde seine Kunst erstmals der Öffentlichkeit präsentiert.
Sein Erfolg wuchs stetig, sodass er neben einigen CD Cover auch Animationsvideos zeichnete. Aber auch Gebrauchsgegenstände sowie Telefonkarten designte er. Berühmt ist auch sein Rosenthal Porzellan.
Rizzi war zu seiner Lebzeit einer der bekanntesten sowie zeitgenössischen Künstler der Pop Art Richtung.
Rizzi engagierte sich natürlich auch wohltätig. Er arbeitete so zum Beispiel mit dem "Lions Club Krefeld Rheintor" zusammen und somit ging der Erlös aus seinem Werk "Gone With The Wind" an die Opfer der Hurrikan Opfer in New Orleans. In Zusammenarbeit mit dem Musiker Peter Maffay übernahm Rizzi auch die Schirmherrschaft für die Organisation "Begegnungen", welches sich für hilfsbedürftige Kinder einsetzt.
Sein Stil:
Rizzi ist für seine 3 D Kunst berühmt. Die Medien beschrieben seinen Stil als "Urban Primitive Artist". Auffällig sind die extrem bunten Farben in seinen Werken, sowie die oftmals beschriebenen kindlich und naiven Motive. Häufig setzt er seine Stadt New York sowie dessen Bewohner in Szene.
Seine berühmtesten Werke bzw. Projekte:
- Im Jahr 1996 gestaltete er für die Fluggesellschaft Condor eine Bong 757, welcher als Rizzi Bird bekannt wurde
- 1999 erschien eine 15 bändige Brockhaus Ausgabe mit Cover, welche von Rizzi gestaltet wurde. Ebenso erschien zeitgleich eine Sonderedition mit inkludierter Lithografie.
- Ebenfalls im Jahr 1999 designte Rizzi für das Unternehmen Volkswagen 3 VW Beetle
- Zur Expo gestaltete er neben Konrad Kloster das in Braunschweig stehende Happy RIZZI House
- Für das Unternehmen Siemens war Rizzi im Jahr 2001 für dessen Corporate-Identity-Kampagne zuständig
- 2002 gestaltete Rizzi für die Stadt Heilbronn einen Stadtbahntriebwagen der Albtal-Verkehrs-Gesellschaft. Die sogenannte Rizzi Bahn kann noch heute für Sonderfahrten gebucht werden
- "Grüße für jeden Anlass" sind die vier Sonderbriefmarken, die Rizzi für die Post gestaltet hat und im Jahr 2008 verkauft wurden
- Eines seiner letzten Werke war die Gestalltung einer Lokomotive der metronom Eisenbahngesellschaft
Seine bekanntesten Ausstellungen:
- 2008 - Ausstellung zum Anlass der Veröffentlichung der Sonderbriefmarken der Serie "Grüße für jeden Anlass" in Frankfurt am Main im Museum für Kommunikation
- Weltgrößte Rizzi Ausstellung in Mainz im Jahr 2008
- Im Jahr 2010 fand eine Ausstellung zum 60. Geburtstag von Rizzi in Bremen statt
- 2012: Gedenkausstellung in Heimbach in der Eifel
- letze Ausstellungen fanden im Jahr 2014 statt. Einmal die im Frankfurter Hof in Mainz und zum anderen die im Stadtturm Gmünd in Kärnten
Der James Rizzi Trolley
In Erinnerung an Rizzi wurde der James Rizzi Trolley in streng limitierter Auflage auf den Markt gebracht. Gerade einmal 200 Exemplare gibt es weltweit. Dieser Trolley lässt sich optimal als exklusives Möbelstück verwenden und ist ein Must-Have für jeden Rizzi Fan. Der James Rizzi Trolley kann durch seine drei Einlegeböden, entweder aus Glas oder aber wahlweise auch aus Edelstahl, individuell eingesetzt werden. Dadurch, dass der Trolly zu Ehren von Rizzi Rollen hat, kann er auch schnell von einen Ort an den anderen Ort gefahren werden.
Einige dieser Trolleys sind auch in einigen Galerien ausgestellt. So ist zum Beispiel der berühmte Lufthansa Bordtrolley in der Dortmunder Galerie Zimmermann & Heitmann zu bewundern.
Im Übrigen, die Lufthansa war die Lieblingsairline von James Rizzi. Also auch kein Wunder, dass es auch einen exklusiven Lufthansa Bordtrolley zu Ehren von Rizzi gibt.

James Rizzi: 3D-Bilder

Der Hut war obligatorisch. Eine dicke Brille und quietschbunte Turnschuhe gehörten ebenfalls zu James Rizzi. Er war ein New Yorker aus Brooklyn. Hier war er am 5. Oktober 1950 als Sohn einer Iranerin und eines Italieners geboren worden und hier verstarb er in der weihnachtlichen Nacht vom 25. auf den 26. Dezember 2011.
Ein Original-Zitat steht für seine Kunst und seine Liebe zum Big Apple: „New York City is a great place to be but best of all is the people you see“.
Als bildender Künstler perfektionierte er die Melange von Malerei und Skulptur und entwickelte so seine berühmte Technik der 3D Grafik. Er wurde zum berühmten Pop-Art Artisten, der von den Kunstkennern den ehrenhaften Titel „Urban Primitive Artist“ erhalten hatte.
Rizzis Karriere
1974 hatte Rizzi sein Kunststudium an der renommierten University of Florida in Gainesville beendet. Seine ersten Arbeiten stellte er im gleichen Jahr in der Galerie des New Yorker Brooklyn Museums aus. Angefangen hatte er mit farbenfreudigen Gemälden, deren Anklänge an die sogenannte naive Malerei der Pariser Schule mit einer unbekümmerten und fantasievollen Motivwahl unverkennbar sind. Mit wachsender Popularität interessierten sich immer mehr internationale Museen und Galerien für seine Arbeiten, während Rizzi selbst sein Betätigungsfeld auch auf andere Genres ausdehnte: Seine Intuitionen lebte der Pop-Art-Künstler bald bei der Gestaltung von CD- und Schallplattencover, animierter Musik-Videos und zahlreicher Gebrauchsgegenstände aus – vom Rosenthalporzellan über Happy-Rizzi-Häuser und Autokarosserien bis hin zu Telefonkarten.
Als Folge kam es zu zahlreichen Einzelausstellungen und Rizzi wurde zum mit vielen Auszeichnungen dekorierten, populärsten zeitgenössischen Pop-Art-Künstler. Dabei war sein Stil beeinflusst vom Leben der Menschen in seiner Heimatstadt New York. Seine fröhlichen und optimistischen, farbenfrohen Bilder wegen wurde Rizzi in der Kunstszene „Urban Primitive Artist“ genannt.
Innerhalb der für sein Werk typischen 3D Technik wurden aus einem als Hintergrund dienenden Bildduplikat vordergründige Elemente ausgeschnitten und als zweite Bildebene aufgesetzt. Zusätzlich erzeugten die so entstehenden Schatten beim Betrachter eine faszinierende dreidimensionale Wirkung.
Ausstellungen und Projekte
Neben der Mainzer „Weltgrößten James Rizzi Ausstellung“ von 2008 und seiner Bremer Exposition von 2010 hatte der Meister in Deutschland viele beachtete Ausstellungen.
Berühmt sind Rizzis Bücher, so seine New-York-Kunstbände, von denen „My New York City“ ein 2,8 Kilogramm schwerer Reiseführer ist und sein „American Cookies and more“ diverse Amerika affine Küchen ziert.
Am Ende der 1990er Jahre erschien eine von Rizzi designte 15-Bände-Brockhaus-Sonderedition, für Volkswagen gestaltet er drei New Beetle und für die Condor-Airline die Außenhaut einer Boing 757. Der „Rizzi-Bird“ sollte zu einem Markenzeichen des Künstlers werden. Die norddeutsche Metronom-Eisenbahngesellschaft fährt eine von Rizzi gestaltete Lokomotive, in Heilbronn verkehrt die Rizzi-Bahn und bei der Post gab es 2008 farbenfrohe Rizzi-Sonderbriefmarken als „Grüße für jeden Anlass“.
Last, but not least werden Boxfans nicht den Mantel von Henry Maske vergessen, mit dem er in den Ring stieg: Auch der ist ein Entwurf von James Rizzi.
Rizzis gesellschaftliches Engagement
Besonders in Deutschland kam es zu Kooperationen mit bekannten Wohltätigkeitsorganisationen. Dazu gehören die limitierte und signierte Lithografie-Edition „Gone With The Wind“, deren kompletter Verkaufserlös den Opfern der Hurrikankatastrophe von New Orleans gespendet wurde und sein aufsehenerregendes Engagement innerhalb des Peter-Maffay-Projekts „Begegnungen“ zugunsten hilfsbedürftiger Kinder.


Neue 3D-Graphiken von James Rizzi

Heute sind "neue" Graphiken von James Rizzi erscheinen - Die Preise beziehen sich incl. Passepartout! (Rahmen gerne auf Nachfrage!)

Happy Birthday

James Rizzi "Happy Birthday"
https://www.zimmermann-heitmann.de/james-rizzi/happy-birthday
Cool Cats

James Rizzi "Cool Cats"
https://www.zimmermann-heitmann.de/james-rizzi/cool-cats
The Flower Power of Love

James Rizzi "The Flower Power of Love"
https://www.zimmermann-heitmann.de/james-rizzi/the-flower-power-of-love
Taxi to Pier 17

James Rizzi "Taxi to Pier 17"
https://www.zimmermann-heitmann.de/james-rizzi/taxi-to-pier-17
Day + Night in my City

James Rizzi "Cars and Cabs"
https://www.zimmermann-heitmann.de/james-rizzi/cars-cabs
Waiting for a Cab

James Rizzi "Waiting for a Cab"
https://www.zimmermann-heitmann.de/james-rizzi/waiting-for-a-cap
Shopping in the City

James Rizzi "Shopping in the City"
https://www.zimmermann-heitmann.de/james-rizzi/shopping-in-the-city
Nine cats with nine lifes

James Rizzi "Nine cats with nine lifes"
https://www.zimmermann-heitmann.de/james-rizzi/nine-cats-with-nine-lifes
Birds of a feather flocking together

James Rizzi "Birds of a feather flock together"
https://www.zimmermann-heitmann.de/james-rizzi/birds-of-a-feather-flock-together
NYC sings and swing

James Rizzi "NYC sings and swings"
https://www.zimmermann-heitmann.de/james-rizzi/nyc-sings-and-swings
Bronx Beat

James Rizzi "Bronx Beat"
https://www.zimmermann-heitmann.de/james-rizzi/bronx-beat
Brooklyn Blues

James Rizzi "Brooklyn Blues"
https://www.zimmermann-heitmann.de/james-rizzi/brooklyn-blues
Soho swing

James Rizzi "Soho swing"
https://www.zimmermann-heitmann.de/james-rizzi/soho-swing
Manhattan Melody

James Rizzi "Manhattan Melody"
https://www.zimmermann-heitmann.de/james-rizzi/manhattan-melody
That first Cup

James Rizzi "That first Cup"
https://www.zimmermann-heitmann.de/james-rizzi/that-first-cup
 


James Rizzi Bilder online

James Rizzi
Biografie
Der 1950 in New York geborene Künstler James Rizzi, Sohn einer irisch-italienischen Einwandererfamilie zweiter Generation, war einer der beliebtesten Pop Art-Künstler seiner Zeit. Auch nach seinem Tod im Jahre 2011 erfreuen sich seine Werke weiterhin großer Bekanntheit. Rizzi entwickelte bereits während seines Kunst-Studiums in Florida, welches er 1974 erfolgreich abschloss, eine spezielle und individuelle Technik: Die 3D Grafik.
Seine erste Ausstellung fand bereits 1977 im Brooklyn Museum statt, wo er einige Werke neben namhaften Künstlern wie Warhol und Lichtenstein präsentierte. Seit diesen ersten Schritten in der Welt der Künstler hat sich sein persönlicher Stil immer weiter entwickelt. Zunächst verkaufte er seine Bilder noch an Passanten auf der Straße, doch auch Galerie-Ausstellungen ließen nicht lange auf sich warten. James Rizzis Kunst begeisterte die Massen und er wurde fast über Nacht erfolgreich. In seinem Atelier in Soho arbeitete er von morgens bis abends an neuen Werken und brachte Tausende Bilder in Umlauf.

James Rizzi

Technik und Motive
Der farbenfrohe und kindlich-naiv anmutende Stil zeichnet die Arbeiten von James Rizzi aus, doch die Besonderheit seiner Werke ist seine spezielle Technik, die aus den Leinwänden 3D Konstruktionen macht. Dies erreichte er, indem er ein Bild zweimal malte: Eines der Bilder diente als Hintergrund, das Zweite wurde zerschnitten und einzelne Elemente durch Schaumstoffbrücken darauf geklebt. So entstehen mehrere Ebenen und der Betrachter erlebt die Werke dreidimensional. Als Motiv diente Rizzi seine Heimatstadt. Die Hochhäuser, Straßenschluchten, Autos und Menschen. Jedes Bild strahlt Lebensfreude und Optimismus aus, man sieht lachende Personengruppen und farbenfrohe Häuser, oft durch menschliche oder tierische Gesichter personifiziert. Es ging dem Künstler um Fröhlichkeit, Lebenslust, Freundschaft und Zusammenhalt. Seine positive Sichtweise stellt New York als einen Ort des erfreulichen Zusammenlebens dar – ein sich lohnendes Konzept. Rizzis Bilder verkaufen sich noch heute in der ganzen Welt.
Besondere Werke und Ausstellungen
James Rizzi bemalte nicht nur Leinwände, sondern wurde auch mit größeren Projekten – vor allem in Kooperation mit deutschen Unternehmen – betraut. So gestaltete er unter anderem nicht nur ein Flugzeug und die sogenannte Rizzi-Bahn, sondern auch drei exklusive Volkswagen Modelle und Sonderbriefmarken. Rizzis Bilder werden noch heute regelmäßig in Galerien und Museen ausgestellt, doch eigentlich sind die Werke für viel mehr gedacht. Die selbst gestalteten Briefmarken und Geldscheine, diverse Albumcovers und die nach seinem Tod fertiggestellte Schuhkollektion zeigen, dass Rizzi für alle zugänglich ist. Er war ein Künstler, der seine Arbeit liebte und die Freude über das Leben und die Kunst mit der Welt teilen wollte.


Neue Werke von James Rizzi erschienen

Zu Lebzeiten hatte James Rizzi noch an neuen Bildern gearbeitet - Diese waren bereits komplett entworfen, aber noch nicht signiert.  Alle Arbeiten sind limitiert, im Druck signiert und von Hand nummeriert! Außerdem befindet sich auf jedem Werk ein einzigartiges Hologramm, daß die Echtheit garantiert!
(Es wird nach Eingang der Bestellungen ausgeliefert! Die Werke sind teilweise lieferbar, manche werden gerade noch in den USA gecuttet! Auslieferung nur im Passepartout gegen Aufpreis!)

Meet me at the Met

Titel: "Meet me at the Met"
Jahr: 2011
Auflage: 350
Außenmaß: 50 x 39 cm
Innenmaß: 42 x 28 cm
Im Druck signiert mit Hologramm
This is my Soho

Titel: "This is my Soho"
Jahr: 2011
Auflage: 350
Außenmaß: 22 x 20 cm
Innenmaß: 14 x 10 cm
Im Druck signiert mit Hologramm
Living in the City

Titel: "Living in the City"
Jahr: 2011
Auflage: 350
Außenmaß: 24 x 20 cm
Innenmaß: 8,5 x 5,1 cm
Im Druck signiert mit Hologramm
Eye Phone

Titel: "Eye Phone"
Jahr: 2011
Auflage: 350
Außenmaß: 24 x 20 cm
Innenmaß: 13,5 x 9,5 cm
Im Druck signiert mit Hologramm
A Peace of Love

Titel: "A Peace of Love"
Jahr: 2011
Auflage: 350
Außenmaß: 24 x 20 cm
Innenmaß: 9 x 5,5 cm
Im Druck signiert mit Hologramm
 

James Rizzi "In Love"

Titel: "In Love"
Jahr: 2011
Auflage: 350
Außenmaß: 10 x 13 cm
Innenmaß: 5 x 8 cm
Im Druck signiert mit Hologramm
NYC Day

Titel: "N.Y.C. Day"
Jahr: 2011
Auflage: 350
Außenmaß: 10 x 13 cm
Innenmaß: 4 x 7 cm
Im Druck signiert mit Hologramm
NYC Night

Titel: "N.Y.C. Night"
Jahr: 2011
Auflage: 350
Außenmaß: 10 x 13 cm
Innenmaß: 4 x 7 cm
Im Druck signiert mit Hologramm
If you give out the Love - You get back the Love

Titel: "If you give out the Love - You get back the love"
Jahr: 2011
Auflage: 350
Außenmaß: 24 x 20 cm
Innenmaß: 9,5 x 64 cm
Im Druck signiert mit Hologramm