KÜNSTLER MICHEL FRIESS IN DER GALERIE ZIMMERMANN & HEITMANN

Michel Friess
Michel Friess

Pop-Art by Michael Friess

Pop-Art ist seine Liebe und sein Leben – der deutsche Künstler Michel Friess stellt herausragende Unikate in Handarbeit in seinem Atelier in Kaiserslautern her, durch welche er bereits von New York bis Shanghai Bekanntschaft erlangt hat. 
Die Hingabe, die Michel Friess in seine Werke der Pop-Art legt, wird bereits anhand des aufwendigen Produktionsprozesses deutlich: Mithilfe einzeln aus Holz gefertigter und von Hand gespannter Siebe arbeitet er vorrangig mit der Technik des Handsiebdrucks. Mit bisweilen über 20 Sieben für die Herstellung eines einzelnen Werkes, beweist er mit dieser anspruchsvollen Arbeitsmethode seine Hingabe zum Detail. Darüber hinaus kommen in seinen komplexen Arbeiten Techniken aus Malerei, Airbrush sowie das Gestalten mit Spraydosen und Papier-Collagen zum Einsatz, welche jedes Kunstwerk einmalig machen. 


Das kreative Schaffen findet in seinem Atelier in Kaiserslautern statt, welches in den 50er Jahren als Feilenfabrik diente und mittlerweile zu einem beliebten Treffpunkt von Künstler/innen aus aller Welt avanciert ist. Die Atmosphäre der geschichtsträchtigen Arbeitshalle lässt sich dabei sowohl in der Motivwahl als auch in der Stimmung seiner Werke finden. Es ist augenscheinlich, wie sehr ihn darüber hinaus seine Studienreisen durch die Kunstszenen New Yorks und Las Vegas‘ bis heute inspirieren. 


1970 in Neustadt an der Weinstraße geboren, interessierte er sich bereits in jungen Jahren für Street Art. Ab dem Alter von 16 Jahren führte er legale Auftragsarbeiten als Graffitikünstler aus und verschrieb sich ab 2008 mit Haut und Haar der Pop Art. Er baute das 350 qm große Loft-Atelier aus und stellte binnen kürzester Zeit in Einzel- sowie Dauerausstellungen im deutschsprachigen Raum (Berlin, Hamburg, Salzburg, Kaiserslautern, Trier, Speyer, Pirmasens) aus. Der Verleihung des Regioart-Kunstpreises (Platz 1) 2009 folgte im Jahr darauf sein Durchbruch unter dem Label „German Pop Art“ mit Portrait-Arbeiten für namhafte Kundschaft wie Harald Glööckler, Stefan Raab, Angela Merkel, Billy Idol und Georgio Armani. Das ereignisreiche Jahr 2013 beinhaltete neben der erstmaligen Ausstellung auf der Messe „Ambiente“ auch den Titel des Magazins „Der Kunsthandel“ (04/2013) mit seinem Werk „Berliner Dom“.


Schließlich gelang ihm 2017 in New York der Auftakt in den Vereinigten Staaten, gefolgt von einer Ausstellung in Shanghai 2018. Im gleichen Jahr wurde ihm im Rahmen des 2nd International Price Leonardo Da Vinci im italienischen Florenz eine Auszeichnung als „The Universal Artist“ verliehen. 

Kunstwerke von Michel Friess

Zur Künstlerübersicht
Bilder Sortieren nach