KÜNSTLER UDO LINDENBERG IN DER GALERIE ZIMMERMANN & HEITMANN

Udo Lindenberg
Udo Lindenberg

Udo Lindenberg – Der Panik-Rocker

Wir sind eine offiziell authorisierte Galerie von Udo Lindenberg!

Den meisten Menschen ist Udo Lindenberg nur als Sänger bekannt, aber eine 2. Karriere startet er gerade als Maler. Mit Hilfe von Eierlikör, Blue Curacau und anderen alkoholischen Getränken entsteht die Malerei seiner Likörelle - der Begriff stammt natürlich von Udo Lindenberg selbst. In den Bildern findet man bekannte Szenen wie den Sonderzug, die Andrea Doria oder seinen Tagesablauf. Udo Lindenberg sagt selber über seine Kunst, dass es wichtig ist sich kreativ zu betätigen. Auch wenn man das Malen nicht gelernt hat, so sollte man den Mut haben, einfach loszulegen, sich gegen alle Gesetze zu stellen und es in einer erfrischenden Frechheit und Unbefangenheit tun.  Jedes der Bilder von Udo Lindenberg ist ein Unikat, also signiert, betitelt und mit Echtheitszertifikat versehen.  Panische Malerei im Stil Likörelle bzw. Acryrelle halt! Zu Schluß ein Zitat von Udo Lindenberg: "Realität ist nur eine Illusion, die sich durch Mangel an Alkohol einstellt!"

Der Künstler Udo Lindenberg

Schon früh konnte sich der Künstler nicht mehr nur in Deutschland, sondern auch international einen Namen machen. Als Rockmusiker, Schriftsteller und Maler gelang es ihm nicht mehr nur Akzente zu setzen, sondern vor allem die Menschen für sich  zu begeistern. Seine zahlreichen Charakterzüge und sein Lebenserfahrungen spiegeln sich Schritt für Schritt in nahezu all seinen Werken wider und so sind sie für ihn und wohl auch für seine Fans eine ganz besondere Reminiszenz. Bereits in seiner Kindheit war ein außergewöhnliches Rhythmus-gefühl bei ihm zu spüren. Es machte nicht umsonst den Anschein, als seien all dies Gegebenheiten, die einmal mehr seine Werke bis heute prägten. Geboren am 17. Mai 1946 in Gronau kam er den Genuss einer einmaligen Förderung von Seiten der Eltern. Ab 1962 begab er sich auf die traditionelle Wanderschaft der Handwerker. Free Orbit, die Gründung seiner ersten Band, erfolgte nur wenige Jahre später, 1969. Es war der Beginn einer großen und letzten Endes auch einmaligen Karriere. Es machte zurecht den Anschein, als wusste Udo Lindenberg bereits in jungen Jahren auf was es bei der Musik ankommt und wie man Menschen auf allen Ebene faszinieren und damit bewundern konnte. Die ersten Jahre seiner Musikerkarriere waren kaum von Erfolgen gekrönt und so kann die LP Lindenberg getrost als Flop bezeichnet werden. Sicherlich waren bereits bei dieser all die typischen Merkmale zu erkennen, die Udo Lindenberg und seine Musik ausmachen, aber die Begeisterung der Menschen blieb zunächst aus. Sein erstes Werk als Schriftsteller wurde im Jahr 1975 veröffentlicht.

In Albert Alptraum bis Votan Wahnwitz gelang es ihm auf bemerkenswerte Art und Weise Zeitgeist und Probleme der damaligen Jahre aufzugreifen. Udo Lindenberg ist bis heute durch eine Begegnung mit Erich Honecker 1987 bekannt. Es war der Tag, an dem er Honecker eine Gitarre mit der Aufschrift Gitarren statt Knarren schenkte. Der sich daraus ergebende Erhalt der Martinstrompete hat sich zu einem Symbol entwickeln können, welches Udo Lindenberg einmal mehr gekonnt in einem Lied verarbeitete. Udo Lindenberg trat schließlich im Juni 1988 mit Künstlern wie Pink Floyd und Nina Hagen beim Rockkonzert vor dem Reichstag in West - Berlin auf.

Kunstwerke von Udo Lindenberg

BILDER FILTERN
Bilder Sortieren nach

Die Malerkarriere von Udo Lindenberg

Die zweite Karriere von Udo Lindenberg begann 1995, als er die ersten zaghaften Ausflüge in die Malerei unternahm. Ausgerechnet Joseph Beuys soll es gewesen sein, der den Musiker auf den Geschmack brachte. Beuys betonte, dass jeder Mensch ein Künstler sein kann, egal in welchem Bereich des Lebens. Er regte Lindenberg an, es einfach auszutesten, was dieser daraufhin auch tat. Er begann mit kleinen "Udogrammen", die er seinen Fans auf Autogrammkarten malte. Diese Momentaufnahmen von zwanglos gezeichneten weiblichen und männlichen Figuren waren der Beginn einer ganz eigenen Kunstrichtung, was damals aber natürlich noch niemand ahnen konnte. Denn der Musiker wagte etwas, was in Kunstkreisen eigentlich unvorstellbar war: Er nutzte für seine Zeichnungen den dicken wasserfesten Stift einer bekannten Marke. 

Auf Reisen kreierte Lindenberg humorvolle Skizzen, die er mit Alkoholika verzierte - bevorzugt mit Likör. Das Kunstwort Likörell entstand, eine Kombination aus den beiden Begriffen Likör und Aquarell. Seine Kreativität kannte bei seinen Schöpfungen keine Grenzen. So zauberte er mit dem hellen Gelb des Eierlikörs strahlende Sonnenuntergänge für seine Kunstfiguren, Blue Curacao sorgte dagegen für das leuchtende Blau von Himmel und Hut. Die Entstehung dieser Likör-Verzierungen ist schon heute legendär: Lindenberg taucht den Finger in das köstliche Hochprozentige, malt und streicht sanft über das Bild und leckt den Finger anschließend genießerisch ab. Diese geniale Idee ließ sich Udo Lindenberg sogar patentieren und besitzt die eingetragenen Wortmarken “Likörell” sowie “Liqueurell” beim Deutschen Patent- und Markenamt. Die Technik soll von dem Künstler angeblich im legendären Hotel Atlantic erstmalig entwickelt worden sein. Mittlerweile lässt sich Udo Lindenberg dafür sogar häufig seinen eigenen Eierlikör anfertigen.

Panische Malerei in kraftvollen Farben

Im Laufe der Jahre wurden Lindenbergs Kunstwerke in zahlreichen Expositionen ausgestellt, denn die Kunstwelt wurde schon bald auf das neue Talent aus der Musikbranche aufmerksam. 
Zeigten die früheren Likörelle noch eine etwas scheue Farbgebung, begann Lindenberg schon bald, mit verdünnten Acrylfarben zu arbeiten. Es sollten Bilder entstehen, "die richtig knallen". Das taten sie auch, denn der Maler und Musiker setzte nun zunehmend auf leuchtende Rot-, Blau-, Grün- und Gelbtöne: Das Acryrell entstand. Abgerundet werden Udo Lindenberg Bilder meist durch sinnige Sprüche aus dem lindischen Universum. Das können Titel einer Tournee sein, Zitate aus bekannten Songs, aber auch fast schon philosophische Weisheiten des Menschen Udo Lindenberg. 

Übrigens: Nachdem die ersten Likörelle im Laufe der Jahre an Leucht- und Farbkraft verloren hatten, setzt Lindenberg heute auf ein spezielles Verfahren zur Konservierung der Farben
Grundsätzlich kreisen die Themen seiner Werke um all jene Dinge, mit denen er sich auch immer wieder in seinen Musikstücken auseinandersetzt. Es geht also keinesfalls nur um High Life und Rock 'n Roll, sondern auch um soziale, gesellschaftliche und politische Themen. 

Die Galerien auf der ganzen Welt zeigen sich begeistert von Lindenbergs Ideenreichtum und Ausdruckskraft. Mit seiner gekonnten Mischung aus Karikatur und Cartoon sprengt er schließlich alle traditionellen Kategorien in der Malerei. Ein vollkommen neuer Stil ist geboren! Die Menschen bleiben bewundernd vor seinen Werken stehen, betrachten amüsiert die facettenreichen Details und wollen immer mehr von diesem Künstler sehen, der scheinbar in so gar keine Schublade passt. 

Inzwischen gehören Lindenbergs Likörelle zu den gefragtesten Kunstwerken in Deutschland und auch international finden seine Werke mehr und mehr Beachtung. Der Künstler setzt seine Statements als Musiker, Texter, Filmproduzent und Autor auf einzigartige Weise in seinen Likörellen und Acryrellen um. Bemerkenswert ist zudem, dass seine Bilder keineswegs nur von seinem bekannten Ruf als Musiker profitieren. Sie sind künstlerisch tatsächlich außergewöhnlich und werden vor allem aus diesem Grund geliebt und geschätzt. Für die Kunstszene ist Udo Lindenberg nicht nur ein Trendsetter, sondern ein Genie.

Meilensteine der Malerkarriere von Udo Lindenberg

1996
Udo Lindenberg tritt in die Fußstapfen seines älteren Bruders Erich und wagt erste künstlerische Schritte. Der erste Bildband erscheint: "Lindianer - Bilder in Panikcolor". Lindenberg tritt zudem als Maler in verschiedenen Ausstellungen in Erscheinung.

2002
Vernissage zur zweijährigen Ausstellung im Hotel "Maritim proArte" (Berlin) im März.
Der Bilderzyklus "Die zehn Gebote" wird in der St. Jacobi Kirche in Hamburg ausgestellt (Dezember).

2005
Zwei Ausstellungen in Bonn: im Haus der Geschichte und im Palais Schaumburg. Der umfangreiche Kunstbildband "Das Lindenwerk" erscheint im Mai. Lindenberg erhält den Friedens- und Kulturpreis der Villa Ichon.

2006
Große Ausstellung im Saal des Hotels Taschenbergpalais (Dresden) im Februar. 
Udo Lindenberg gestaltet den Buchrücken von "Meyers großem Taschenlexikon": Die "Menschenfamilie", ein Werk aus der "Panischen Malerei", ist ein Panoptikum skurriler und bunter Zeitgenossen. In Cottbus findet die Ausstellung “Die ungleichen Brüder” zusammen mit Erich Lindenberg statt, der im selben Jahr im Alter von 67 Jahren verstarb.

2007
Udo Lindenberg malt in Berlin Bundeskanzlerin Angela Merkel. Das 2,70 Meter hohe Portrait wurde neben anderen Werken vom 23.6. - 19.8. in der Villa Grisebach in Berlin ausgestellt.

2008
Ausstellung im renommierten Frieder Burda Museum in Baden-Baden. “Das Lindenwerk 2” wird im Verlag Schwarzkopf & Schwarzkopf veröffentlicht. 

2010
Der erste Rockliner von Udo Lindenberg sticht im Mai in See und fährt von Hamburg nach Dover und London. Udo rockt an Bord des Kreuzfahrtschiffs "Mein Schiff" und präsentierte gleichzeitig eine Auswahl seiner Werke.