GALERIE ZIMMERMANN

Neue Werke von Jörg Döring erschienen

Heute sind bei uns neue Serie von Jörg Döring erschienen:
Die Arbeiten haben das Format von 100 x 100 cm und besitzen eine Auflage von je 9 Exemplaren!

Jörg Döring "Your World"

Jörg Döring "Your World"
Jörg Döring "Can`t explain"

Jörg Döring "Can`t explain"
Jörg Döring "Be Freak"

Jörg Döring "Be Freak"
Jörg Döring "Good Morning"

Jörg Döring "Good Morning"
Jörg Döring "I really love you"

Jörg Döring "I really love you"
Jörg Döring "My sunsun"

Jörg Döring "My sunsun"
Jörg Döring "With every Beat"

Jörg Döring "With every Beat"
 


Jörg Döring "The Boundless"

Im Kundenauftrag verkaufen wir das wohl beliebteste Werk von Jörg Döring aller Zeiten - Steve McQueen alias "THE BOUNDLESS"!
Diese außergewöhnliche Arbeit war schon damals sehr schnell vergriffen und ist bereits jetzt ein Klassiker! Besonders macht es auch diese seltene Farbkombination......

Jörg Döring "The Boundless"

Künstler: Jörg Döring
Titel: The Boundless
Maße: 170 x 130 cm
Auflage: 49 Exemplare
Jahr: 2007


Jörg Döring: Kunst von kurioser Einzigartigkeit

Bridget Bardot, Ursula Andress & Donald Duck auf bunter Leinwand: In den 90er Jahren bringt der im Ruhepott geborene Jörg Döring die Ikonen der amerikanischen Popkultur auf deutsche Leinwände – und wird im Handumdrehen berühmt. Mittlerweile arbeitet und lebt der Künstler zwar überwiegend bei Düsseldorf, ist mit seinen Werken jedoch in rund 50 Galerien weltweit – darunter London, Wien und Stockholm – vertreten. Was Dörings Werke auszeichnet, ist die Bekanntheit seiner Vorlagen: Jede/r kennt sie. Aber so, wie Döring sie darstellt, hat sie noch keiner gesehen.

Von Marvel bis 'Frühstück bei Tiffany': Vielschichtige Alltagskunst

Auch heute noch gibt es viele Künstler, die mit den plakativen Mitteln der 'Popular-Art' arbeiten. Diese neue Generation bedeutet jedoch auch eine "neue" Pop Art, die nicht länger die amerikanische Alltagswelt von vor vierzig oder fünfzig Jahren porträtiert, sondern in der Gegenwart angekommen ist.

Ein solcher Künstler in der neuen Generation der Popular-Art ist beispielsweise der US-Amerikaner Charles Fazzino, der überdimensionierte Pop Art in 3D-Technik erschafft. Obgleich auch Jörg Döring in Pop Art-Manier arbeitet, wäre es jedoch zu kurz gegriffen, sein Schaffen als moderne Ausprägung jener avantgardistischen Strömung zu bezeichnen, die Mitte der 50er Jahre parallel in England und in den USA entsteht. Genau wie bei den Künstler damals, sind es zwar auch bei Döring die "niederen" Motive des Alltags, die seine Arbeiten inspirieren, doch der Maler und Grafiker bildet nicht nur die Konsum- und Werbewelt der Massenmedien ab, sondern auch deren künstlerische Bearbeitung.

Possible dreams, Jörg Döring

So wird neben der amerikanischen Alltagswelt also die Pop Art selbst, und mit ihr Hollywood, New York, die Werbung und Comics, zum Fixpunkt von Jörg Dörings Arbeiten: Der deutsche Maler und Grafiker schafft keine "neue" Pop Art wie etwa Fazzino oder auch die österreichische Pop-Künstlerin Tanja Playner, sondern reflektiert die Kunstrichtung, ihre Entstehung und ihre Erzeugnisse mit ihren eigenen Mitteln. Zu diesen Mitteln zählt im Grunde alles, was die Kunstpalette hergibt: Während die Donald Duck- und Mickey Mouse-Serien der 90er Jahren noch überwiegend mit Ölfarben angefertigt sind (siehe beispielsweise das Bild "Possible dreams" online in der Galerie), findet Döring ab dem Jahr 2000 zur Serigrafie (Siebdruck) als genuiner Ausdrucksform. Seitdem bringt der deutsche Künstler die amerikanischen Ikonen aus Film-, Werbe- und Medienwelt mittels Siebdruck auf kräftig bemalten Leinwänden auf. Durch die künstlerische Nachbearbeitung jedes einzelnen Stücks besitzt letzten Endes jedes Auflagen-Exemplar einzigartigen Charakter.

Chatterbox, Jörg Döring

In den drei Dekaden seines Schaffens hat Jörg Döring auf diese Weise nicht nur einen Blick auf die Ikonen des amerikanischen Alltags ermöglicht, indem er herausragende Persönlichkeiten wie Romy Schneider, Marlon Brando und Sophia Loren porträtierte und Film-Ikonen wie Sean Connery und Ursula Andress in einer farbigen James Bond-Hommage namens "Where is the fever ..." verewigte. Dadurch, dass er immer wieder versucht, die Entwicklung solcher kulturellen Symbole zu ergründen und mit eigenen künstlerischen Mitteln nachzuvollziehen, zeigt der deutsche Künstler außerdem, wie diese Welt funktioniert: Durch die künstlerische Reflexion von Typografien, Markenstorys, Headlines und Werbeclaims (siehe Bild: Chatterbox) zeigt Döring, wie Ikonen zu Ikonen werden und auf welche Weise diese Strategien im amerikanischen Alltag implementiert sind. Auf diese Weise werden nicht einfach Batman, Spiderman und der Joker zum Motiv seiner Werke, sondern Dörings Arbeit reflektiert zugleich die Rolle der Marvel-Helden in der amerikanischen Alltagswelt, der Werbebranche und der Glitzerwelt von Hollywood.

Jörg Döring und seine aktuellen Ausstellungen 2015

Bisher waren die Arbeiten des deutschen Malers und Grafikers in über 250 Ausstellungen und rund 50 Galerien weltweit, mit Schwerpunkt auf Europa, zu sehen. Nachdem er seine Werke im vergangenen Jahr neben deutschen Galerien auch in Frankreich (Paris), den USA (Los Angeles) und Luxemburg (Luxemburg) präsentierte, stand für 2015 außerdem Belgien (Liège) auf dem Plan.

Ab dem 18. September werden Dörings Arbeiten außerdem in der Galerie "Backlund" im schwedischen Göteborg zu sehen sein. Für die Galerie Zimmermann & Heitmann war die Ausstellung mit dem Titel "Super D" vom 25. April bis zum 02. Mai diesen Jahres bereits ein wiederkehrendes Ereignis– das letzte Mal hatte der Künstler hier im Juni 2013 ausgestellt. Als einziger Künstler weltweit, der fotografische Aufnahmen von populären Künstlerinnen und Künstlern ästhetisch bearbeiten und in seinen Werken umsetzen darf, wird der deutsche Künstler wohl auch zukünftig ein großes Publikum in seinen Bann ziehen.


Jörg Döring: Neue Arbeiten

Heute sind 3 neue Werke von Jörg Döring erschienen:
Da die Mehrwertsteuer bei Originalkunst ab dem 01.01.2014 von 7% auf 19% steigt, werden alle Werke grob um 12% teurer!

Curvier.jpg

Jörg Döring
"Curvier"
170 x 130 cm
https://www.zimmermann-heitmann.de/joerg-doering/curvier
Forever_24.jpg

Jörg Döring
"Forever 24"
130 x 170 cm
https://www.zimmermann-heitmann.de/joerg-doering/forever-24
 

Make_your_move.jpg

Jörg Döring
"Make your Move"
150 x 120 cm
https://www.zimmermann-heitmann.de/joerg-doering/make-your-move
 


"Mixology" by Jörg Döring

Wir sollten nicht zu entdecken versuchen, wer wir sind, sondern was wir uns weigern zu sein...
(M. Foucault)

Mixology
...nennt Jörg Döring seine dritte Einzelausstellung in der Galerie Zimmermann & Heitmann in Düsseldorf. Ein Begriff der nicht passender sein könnte für einen Künstler der eigene Regeln, eigene Rezepturen, eigene Arbeitsweisen und in Konsequenz eigene Ergebnisse erzielt. Man kann so weit gehen, zu behaupten, dass JD eine eigene Kunstform für sich geschaffen hat. Das was er tut und wie er es tut hat zuvor niemand so getan, schon dieses Alleinstellungsmerkmal schafft Relevanz genug eine Position in der Kunstwelt inne zu haben.
Was macht JD so anders ? Es ist schwer, kaum knapp zu beschreiben. Ist es die arglose Umgangsweise mit Kunsttheorie und all dem was die Regeln der Kunst vorgeben ? Das generelle Vermeiden von Dos and Don'ts, von Formalien, von 'wird halt so gemacht...' ? Es sei doch das Wesen von Kunst, das zu negieren, meint JD. Die spontanen Entscheidungen, intuitiv gesteuert, unterbewusst ausgeführt, ein nur auf den wohlgefütterten Instinkt sich verlassendes Tun auf der Leinwand ist seins. JD wuchs im Ruhrgebiet auf, resultiert seine Suche nach Schönem und Gutem aus dem dortigen Mangel, oder ist es das jetzige Lebensgefühl mit Erfolg und Atelier im Villenvorort von Düsseldorf ? Ist er wie McQueen wenn er nur tut was ihn interessiert, wenn er nur motiviert ist durch Passion, wenn er sich verweigert, egal was es kostet ? Sind es Huldigungen auf Leinwand aus Seelenverwandtschaft ? Oder ist es sein Spiel und sind die Auserwählten seine Medien ?
Sicher repräsentieren diese Typen, Freaks, Helden und Antihelden ein Stück dessen was verloren scheint und einst Freiheit hieß. JD kämpf um jeden Zentimeter Freiheit auf der Leinwand, im Alltag und im Kopf. Oft zum Leidwesen seiner Galerien - man muss gute Nerven haben mit ihm, die Wartelisten sind lang. Es ist immer anstrengend und wenn nicht setzt JD strengere Maßstäbe an alle und an sich, vor allem aber an seine Qualität. Es klappt immer irgendwie, es ist immer gut zu guter Letzt. Er malt nicht nur Ölbilder, er malt fette, schwere Ölbilder, weil nur Malerei das kann. Er macht nicht nur Collagen, er macht enorm große Collagen, x-fach bearbeitet, mechanisch, künstlerisch, Schleifpapier trifft feine Patina. Er schafft nicht nur Bilder, oder gar nur Abbilder, er spielt mit diesen, öffnet den Geist, lässt nichts wie es war oder ist, stellt alles in Frage und fordert und fördert den eigenen Gedanken des Betrachters kreativ heraus. Bedeutungsvielfalt ergibt sich, seine Geschichte ist nur die eine mögliche...
Bei all dem muss sein Einsatz, der seines Teams, der aller Beteiligten maximal sein. Die eingeforderte Offenheit und das Vertrauen ihm gegenüber auch. Der Erfolg gibt Recht und bestätigt. 40 Galerien in Europa, über 250 Ausstellungen in 25 Jahren. Das klingt nicht nach Chillkultur, nicht nach Latte Macchiato und Berlin Mitte. Das klingt nach Energie, nach Überzeugung in der Sache, nach unbedingt sehen müssen dessen was in Köln gezeigt wird. Denn kaum hat man ihn erfasst, erkannt und beschrieben, überrascht das Spektrum der nächste Werkgruppe sowohl in den Details bis hin zur Abbildung neuer Ideenwelten.
Das Werk, der Künstler, das Prinzip... Mixology !

Jörg Döring


Ausstellung mit Jörg Döring in Düsseldorf

am 29. Juni eröffnen wir um 12 Uhr unsere Ausstellung mit Jörg Döring in Düsseldorf – JD ist von 14 bis 17 Uhr persönlich anwesend. Bis zum 20. Juli zeigen wir eine sehr große Auswahl seiner beliebten Unikate und Serien.
Zu diesem tollen Event möchten wir Sie und Ihre Freunde herzlich einladen.
Galerie Zimmermann & Heitmann
Königsallee 34 / Trinkausstraße 1

40211 Düsseldorf