GALERIE ZIMMERMANN

Bilderrahmen in Dortmund

Bildereinrahmungen

Ein Bild kann viel erzählen, doch unberahmt erfährt es nicht die volle Geltung. Passend dazu sorgt ein entsprechender Bilderrahmen für den optischen Glanz. Wenn ein Bild in einem Rahmen verankert ist, wirkt es gleich ganz anders. Doch Rahmen haben neben der Optik natürlich auch noch andere Funktionen. Eine Einrahmung gibt Bildern eine gewisse Stabilität. Zudem schützt sie das jeweilige Bild. Aber welcher Rahmen ist für welches Bild der richtige und aus welchem Material sollte der Rahmen sein? 


Gut gerahmt ist (optisch) halb gewonnen 


Die Optik spielt bei Bildereinrahmungen eine große Rolle. Außerdem ist sie eine Frage des Geschmacks. Was dem einen gefällt, muss dem anderen noch lange nicht zusagen. Bilderrahmen sind eine sehr individuelle Angelegenheit. Man sollte sie stets mit Bedacht auswählen. Nicht jeder Rahmen passt zu jedem Bild. In der Kunst werden gerne Rahmen aus Gold oder vergoldete Rahmen verwendet. Sie sollen das Bild edler und damit hochwertiger aussehen lassen. Das spiegelt sich dann natürlich auch im Gesamtwert des Bildes wieder. Rahmen können ein Bild also nicht nur optisch aufwerten, auch der Preis kann mit ihnen steigen. Für den normalen Gebrauch im Alltag eigenen sich eher praktische Bildereinrahmungen, die möglichst pflegeleicht sind. Hier handelt es sich meistens um eine Einrahmung aus Kunststoff. Diese Rahmen sind schnell zu reinigen und sehen trotzdem gut aus. Auch Rahmen aus Holz sind sehr beliebt und können für ein Bild den besonderen Akzent setzen. Ob hochwertig oder praktisch - gut gerahmt hat jedes Bild (optisch) halb gewonnen! 


Der richtige Rahmen - langlebiger Schutz für jedes Bild 


Wer möchte, dass sein Bild möglichst lange hält, kommt an einer gut gemachten Einrahmung nicht herum. Würde es "frei" an der Wand hängen, stoßen sich die Ecken mit der Zeit ab. Die Abnutzung des Bildes würde schneller voran schreiten. Bildereinrahmungen sorgen für wirksamen Schutz. Ein guter Rahmen hält lange und bietet somit für jedes Bild einen langlebigen Schutz. Doch es kommt auf den richtigen Rahmen an. Nicht jeder Bilderrahmen passt zu jedem Bild. Manche Bilder verlangen eher nach einem schlichten Rahmen, andere dagegen benötigen einen Rahmen aus einem speziellen Material, damit sie länger halten. Denn nicht jedes Bild ist aus demselben Material angefertigt. Ein Foto dagegen schon. Deshalb verträgt es nahezu jeden Rahmen, optisch individuell angepasst - versteht sich! 
Rahmen sind oft das erste was an einem Bild wahrgenommen wird. Wer auf ein eingerahmtes Bild schaut, sieht erst einmal nur den Rahmen. Selbst wenn er schlicht gehalten wurde. Wie wirkt er für sich und gemeinsam mit dem Bild? Dann erst fällt der Blick auf das Bild, um das es eigentlich gehen sollte ... Wir als Galerie Zimmermann & Heitmann bieten in Dortmund seit 1879 Einrahmungen an.


Bilderrahmen Dortmund

Bilderrahmen bzw. Einrahmungen in Dortmund


Bild einrahmen lassen in Dortmund

Der Rahmen macht das Bild
Der Rahmen macht das Bild Sie haben ein richtig schönes Bild erworben. Danach haben Sie schon lange gesucht. Doch wie soll es nun gerahmt werden? Welcher Rahmen passt optimal zu dem Bild? Denn Rahmen ist nicht gleich Rahmen! Ein passender Rahmen verhilft dem Bild erst zur richtigen Geltung. Daher ist die Auswahl des passenden Rahmens von großer Wichtigkeit.


Der passende Rahmen wertet das Bild auf
Der passende Rahmen gibt dem Bild halt - und das im doppelten Sinn. Zum einen kann nur so das Bild "aufgehangen" werden. Zum anderen wird das Auge auf das Bild fokussiert. Mit dem richtigen Rahmen wird das Bild gegen die Einrichtung des Raumes optimal abgeschirmt. Nur so kommt die volle Wirkung des Bildes erst zur Geltung. Das Bild bekommt so ein Alleinstellungsmerkmal. Wir, die Galerie Zimmermann & Heitmann, sind für Sie der richtige Ansprechpartner. Seit 1879 fertigen wir für Sie Einrahmungen in Dortmund.


Bei der Auswahl des Rahmens an das Bild denken
Bei der Auswahl des Rahmens ist es sehr wichtig, an das Bild zu denken! Denn nur wenn der Rahmen auch zu dem Bild passt, kommt das Bild richtig zur Geltung. Daher sollte der ausgewählte Rahmen auch zu Form und Farbe sowie Stil des Bildes passen. Wurde beispielsweise ein Bild aus der Zeit des Jugendstils erworben, so sollte der Rahmen in Form und Farbe auch dieser Epoche entsprechen. Denn die Entstehungszeit des Bildes sollte bei der Auswahl des Rahmens berücksichtigt werden. Auch ist die Farbauswahl des Rahmens von hoher Wichtigkeit. Die Farbe des Rahmens sollte sich in dem Bild wiederfinden. Auch die Breite und die Form des Rahmens sollten dem Stil und der Größe des Bildes entsprechen. Es können graduelle Konzessionen an den Stil der Einrichtung gemacht werden. So kann beispielsweise zwischen einer Holzleiste mit verschiedenen Oberflächenstrukturen, Farben und Formen oder einer eher kühl wirkenden Aluminiumleiste gewählt werden.


Rahmen sorgt für zeitloses Bild
Haben Sie etwa ein Originalbild erworben, das auf Leinwand gemalt ist, so wird dieses auf einen Keilrahmen gespannt. Es empfiehlt sich, die Einrahmung mittels einer Schattenfuge vorzunehmen. Weniger empfehlenswert ist es, der Mode des rahmenlosen Aufhängens des Bildes zu folgen. So wird - gerade bei einem Original - dem Bild das Zeitlose genommen. Daneben erfolgt von einem ungerahmten Bild gerade keine Fokussierung auf das Bild. Vielmehr verschwimmt beim Betrachten das Bild auf der Wand.
 


Ein "Muss" bei jeder Einrahmung
Das säurefreie und altersbeständige Passepartout gibt ihren Bild die notwendige Distanz zu dem Rahmen. Das Bild hat damit den nötigen Platz "zum Atmen". Auch wird so für eine optimale Fokussierung der Augen auf das Bild gesorgt. Nicht weniger wichtig ist die richtige Auswahl des Bilderglases. Hier sollte auf Glas geachtet werden, das vor lichtbedingter Alterung schützt. Zur richtigen Rahmung und Befestigung des Bildes wird eine dem Falzmaß des Rahmens angepasste Rückwand benötigt. Hierbei sollten nur säurefreie Materialien verwendet werden. Wichtig ist es auch, dass Passepartout, Glas und Bild sowie Rückwand staubdicht abgeklebt werden. Es ist sehr ärgerlich, wenn Staub oder andere kleine Teile die Optik des Bildes stören. Bei der Aufhängung des Bildes sollte sich an dem Gewicht und der Größe des eingerahmten Bildes orientiert werden.
 


Bildereinrahmungen / Einrahmungen in Dortmund

Bilder setzen Schwerpunkte an der Wand
Jeder Kunstfreund weiß: Bilder gestalten ein Wohnambiente mit, sie sind Hingucker im Raum, man kann sich ihrer Wirkung nicht entziehen. Nicht jedes Gemälde, Foto oder Aquarell wirkt gleichermaßen. Woran liegt das? Nicht nur Museumsgänger wissen, dass die Einrahmung eines Bildes dessen Wirkung erheblich unterstreicht. Egal ob Gemälde barocker, naiver oder expressionistischer Künstler: Immer spielt der Rahmen eine wichtige Rolle! Während die Bildereinrahmung bei alten Meistern oft opulent mit geschnitztem und vergoldetem Holz ist, setzt ein Kurator bei modernen Gemälden auf schlicht elegante Rahmen, um Bilder möglichst gut in Szene zu setzen. Künstler wie Gabriele Münter oder Wassili Kandinsky wussten um die "Kunst" der Bildereinrahmung: Sie bemalten selbst die Rahmen einiger ihrer Kunstwerke mit fröhlichen, bunten Farben. 
 

Vielfalt schöner Rahmen
Die Anforderungen an Rahmen sind sehr unterschiedlich. Bevor man sich für eine bestimmte Einrahmung entscheidet, sollte man sich Fragen stellen. Welche Farben finden sich in dem Bild, das man aufhängen möchte? Wollen Sie ein Foto, eine Grafik oder ein farbiges Ölgemälde rahmen lassen? Auch die Einrichtung ist relevant. Wer in modernen Möbeln oder in Bauhaus-Klassikern mit viel Glas und Acryl wohnt, sollte auch entsprechende Rahmen wählen. In die Villa mit Antiquitäten passt der barocke Rahmen ebenso wie ein schlichter, versilberter Rahmen aus Holz. Nicht unwesentlich ist auch die Farbe von Rahmen. Egal ob Sie Holz, Metall oder Aluminium wählen: Es gibt farblich unzählige Varianten! Von Weiß und Rot über Blau und Grün bis zu Braun und Schwarz gibt es alle Farbstellungen, auch Pastell- und Beerentöne. Soll es ausgefallener sein? Dann wählen Sie einen Rahmen im Vintage-Stil oder einen Rahmen mit Muster. Wir als Galerie Zimmermann & Heitmann bieten Ihnen Antworten auf alle Fragen rund um das Thema Einrahmungen in Dortmund!
 

Mit oder ohne Passepartout?
Viele Bilder, gerade wenn sie besonders groß oder besonders klein sind, rahmt man ohne Passepartout. Auch große Ölbilder, die nicht hinter Glas gerahmt werden, besitzen kein Passepartout. Ansonsten lässt sich mit dem Passepartout in Abstimmung mit der geeigneten Einrahmung zusätzlich die Bildwirkung erhöhen. Dabei muss es nicht ein langweiliges Beige sein: Stimmen Sie auch das Passepartout farblich auf den Rahmen ab. Dann wird das Bild zum schönen Hingucker an der Wand. Umgekehrt können Sie viele Fotos und Bilder einfach in einen passenden Rahmen geben. Wer aufeinander abgestimmte Bildmotive nebeneinander in sogenannter "Triptychon-Manier" aufhängen möchte, sollte drei gleich große und miteinander korrespondierende Rahmen wählen. Wollen Sie Fotos rahmen? Dann wählen Sie zwischen klassisch silberfarbenen oder weißen Modellen in rechteckigen Formen, einem Holzrahmen mit Strand-Motiven in Weiß und Blau oder einem runden Rahmen. Ebenso gibt es zusammenhängende Bilderrahmen-Galerien für aufeinander abgestimmte Fotos sowie digitale Bilderrahmen mit Musik! Entscheidend ist, was Ihnen gefällt und an Ihre Wand passt.
 

Effekte erzielen
Mit der passenden Bildereinrahmung erzielen Sie bestimmte Effekte. Eine Sofalandschaft, ein Sessel oder eine Essecke werden durch Farbkontraste oder Farbergänzungen der Rahmen zusätzlich aufgewertet. Dasselbe gilt für das Nebeneinander verschieden gerahmter Bilder an Ihrer Wand. Ob als gerahmter "Bild-Solist", als "Petersburger Hängung", "Kantenhängung" oder "Inside the lines", der bewusst organisierten, scheinbar zufälligen Hängung: Passende Rahmen lassen jedes Kunstwerk adäquat zur Geltung kommen!