GALERIE ZIMMERMANN

Loft von James Rizzi zu verkaufen

Traurig, aber es ist, wie es ist: Das Loft von James Rizzi steht in New York zum Verkauf! Für seine Fans eine letzte Möglichkeit ein Blick in diese einzigartige Wohnung in New York zu werfen - Auch wir waren dort zu einmal Gast :(

Weichert Realtors: 284 Lafayette Street, New York NY from Colin Comstock on Vimeo.


James Rizzi in München

James Rizzi im Foyer der LV 1871 - Nothing Is as Pretty as a Rizzi City

München, 23. Mai 2012 – Erstmals präsentiert die LV 1871 in München Arbeiten des bekannten amerikanischen Pop-Art-Künstlers James Rizzi nach dessen plötzlichem Tod im vergangenen Jahr. Unter dem Motto „Nothing Is as Pretty as a Rizzi City“ zeigt der Münchener Traditionsversicherer vom 18. Juni bis 16. Juli 2012 in seinem Foyer eine Sammlung von Unikaten und 3-D-Grafiken.
Bekannt wurde James Rizzi (1950 – 2011) durch seine farbenprächtige und quirlige Bilderwelt. Die Anregungen für seine Werke lieferte ihm seine Heimatstadt New York. Der Titel der Ausstellung lautet wie seine größte Papierarbeit aller Zeiten. Kreativ gestaltete Häuser, unterschiedlichste Autos, Menschen und Tiere – wie bei einem Suchbild entdecken Betrachter immer wieder neue, liebevoll und farbenfroh kombinierte Details.
Kunst im Foyer
Im Foyer der Lebensversicherung von 1871 a. G. München (LV 1871) können kulturinteressierte Besucher regelmäßig wechselnde Kunstausstellungen besuchen. Der Münchener Traditionsversicherer zeigt Werke von renommierten Künstlern und Nachwuchskünstlern. Die im Münchener Stadtzentrum präsentierten Ausstellungen am Maximiliansplatz 5 sind öffentlich zugänglich.
Vom 18. Juni bis 16. Juli 2012 ist das Foyer der LV 1871 montags bis freitags von 9 bis 19 Uhr geöffnet. Außerhalb dieser Zeiten kann die Ausstellung an folgenden Sonntagen jeweils von 10 bis 17 Uhr besucht werden: 24. Juni sowie 1. und 8. Juli 2012. Der Eintritt ist frei. Unterstützt wird die Ausstellung von der Galerie Zimmermann & Heitmann in Düsseldorf, die seit 1989 mit Rizzi zusammenarbeitete.


Neue Werke von James Rizzi zum Vorzugspreis

Zu Lebzeiten hatte Rizzi noch an neuen Bildern gearbeitet - Diese waren bereits komplett entworfen, aber noch nicht signiert. Wir können Ihnen ab heute für kurze Zeit die 6 Werke zum Vorzugspreis anbieten! (Die Preise werden bald erhöht!)


Alle Arbeiten sind limitiert, im Druck signiert und von Hand nummeriert! Außerdem befindet sich auf jedem Werk ein einzigartiges Hologramm, daß die Echtheit garantiert!
Es sind erst wenige Bilder gecuttet worden, weil in New York noch an den alten Werken gearbeitet wird!! (Es wird nach Eingang der Bestellungen ausgeliefert / Ohne Gewähr!)
Ein ganz besonderes Motiv:
"My New York City"
My New York City

Titel: "My New York City"
Jahr: 2012
Auflage: 350
Außenmaß: 70 x 50 cm
Innenmaß: 61 x 29 cm
Im Druck signiert mit Hologramm
Me at my Show

Titel: "Me at my Show"
Jahr: 2012
Auflage: 350
Außenmaß: 24 x 20 cm
Innenmaß: 9 x 6 cm
Im Druck signiert mit Hologramm
A Toast to our Love

Titel: "A Toast to our love"
Jahr: 2012
Auflage: 350
Außenmaß: 24 x 20 cm
Innenmaß: 9 x 6 cm
Im Druck signiert mit Hologramm
Junkyard Fun

Titel: "Junkyard Fun"
Jahr: 2012
Auflage: 350
Außenmaß: 20 x 24 cm
Innenmaß: 6 x 9 cm
Im Druck signiert mit Hologramm
Me

Titel: "Me"
Jahr: 2012
Auflage: 350
Außenmaß: 20 x 24 cm
Innenmaß: 6 x 9 cm
Im Druck signiert mit Hologramm

James Rizzi - Ein Leben für die Kunst

James Rizzi wurde am 05. Oktober 1950 in New York im Stadtteil Brooklyn geboren. James war eines von drei Kindern in der Familie Rizzi, die ihren Ursprung aus Irland und Italien hatte. James absolvierte an zwei Schulen in Brookly seine Schulabschlüsse. Zum einen an der Holy Innocents Grammar School und zum anderen an der Erasmus High School. Nach dem er seine Schulkarriere erfolgreich beendete, fing er im Jahre 1969 an Kunst zu studieren. Dies machte er an der University of Florida in Gainesville. Nach zehn Semestern an der Universität schloss er sein Kunststudium ab und präsentiere noch im selben Jahr seine ersten Kunstwerke, im New Yorker Brooklyn Museum, der breiten Öffentlichkeit.
Nachdem Rizzi's Werke immer populärer wurden, begannen sich Kunstgalerien sowie Museen sich für seine Werke zu interessieren und baten ihm an seine Kunstobjekte in deren Räumlichkeiten auszustellen. Rizzi war ein großer Allrounder im Bereich Kunst, denn neben der Malerei, ließ er seiner Kreativität auch an CD-Covern, Musikvideos und anderen Gebrauchsgegenständen aus. Er gestaltete außerdem Telefonwertkarten, Briefmarken und sogar das berühmte und teure Rosenthal-Porzellan.
Mit jeder weiteren Aktivität wuchs die Bekanntheit von James Rizzi und so konnte er zahlreiche Einzelausstellungen veranstalten. Des Weiteren wurde der hochbegabte Künstler mit Auszeichnungen gerade zu überschüttet. Und nicht umsonst war Rizzi zu Lebzeiten einer der größten und zugleich faszinierendsten Künstler der Pop-Art.
Der Pop-Art Künstler war jedoch auch als Auto von diversen Büchern tätig. So veröffentlichte er fünf Bücher, die jedoch alle eines Gemeinsam hatten. Die Thematik "New York". Rizzi liebte New York und diese Liebe teilte er zu gerne mit anderen Menschen.
Neben all dem Rum, vergas Rizzi nie, dass er aus einem der ärmsten Stadtteile New Yorks kam. Deshalb war sein Engagement bei wohltätigen Zwecken immer oberste Priorität. Auch mit deutschen Hilfs-Organisationen hat er zusammengearbeitet, so ging beispielsweise der komplette Erlös, in Zusammenarbeit mit dem Verein „Lions Club Krefeld Rheintor“, einer streng limitierten, signierten Special-Edition der Lithografie „Gone With The Wind“ an die Opfer der Hurrikankatastrophe in New Orleans. Rizzi übernahm außerdem auch eine Patenschaft für ein Schulprojekt, das sich um hilfsbedürftiger Kinder kümmerte.
In der Nacht auf den 26. Dezember 2011 verstarb der wohl bekannteste Künstler der Pop-Art Geschichte im Alter von 61 Jahren in seinem Studio im New Yorker Bezirk Manhatten.

James Rizzi in New York verstorben

James Rizzi in New York verstorben
Wie heute bekannt wurde, ist James Rizzi am 25. Dezember plötzlich in New York verstorben - Er wurde nur 61 Jahre alt.
Rizzi gehörte zu den führenden Pop-Art-Künstlern dieser Welt und wurde bereits seit Mitte der 80er Jahre von uns vertreten. In dieser Zeit durften wir seinen kometenhaften Aufstieg miterleben und es hat sich eine tiefe Freundschaft zwischen Jimmy und uns entwickelt.
 

James Rizzi wurde 1950 geboren und wuchs im New Yorker Stadtteil Brooklyn auf. Seine Mutter hatte irische Wurzeln, die Familie seines Vaters war italienischer Herkunft. Bereits in der frühen Jugend fesselte ihn die Kunst und so nahm er 1969 ein Kunststudium an der University of Florida auf. Während dieser Zeit interessierte ihn die Möglichkeit der Kombination der Malerei mit der Bildhauerei. Er beschäftigte sich intensiv mit der Mischung beider Bereiche, was ihn schließlich zu der von ihm oft angewandten Technik der 3D-Grafik führte. Nach Beendigung seines Studiums kehrte er nach New York zurück, konnte dort das Brooklyn Museum für seine Arbeiten gewinnen und bekam seine erste Ausstellung. Seine Werke fanden sowohl in der Kunstszene als auch in der Öffentlichkeit Anklang und so begannen bald auch Galerien und weitere Museen, sich für ihn zu interessieren. James Rizzi beschränkte sich allerdings nicht auf den reinen Kunstmarkt, sondern fand eine breite Palette weiterer Betätigungsfelder. So gestaltete er unter anderem Cover von Langspielplatten und CDs, wirkte bei der Herstellung von Animationsvideos innerhalb der Musikbranche mit und entwarf das Design für verschiedenartigste Gegenstände des täglichen Lebens wie etwa Telefonkarten oder aber Porzellan.
 

Kindlich-naive Einfachheit
 

Rizzis unverwechselbarer Stil ist geprägt von Farbenfreudigkeit und kindlich-naiver Einfachheit, der Optimismus und Fröhlichkeit ausstrahlt. Als Motive dienen ihm häufig die Einwohner seiner Heimatstadt New York oder Ansichten der Stadt. Die Darstellung urbaner Lebensfreude brachte ihm seitens der Presse den Titel „Urban Primitive Artist“ ein. Darüber hinaus entwickelte er die bereits im Studium favorisierte Technik der 3D-Grafik weiter. Er arbeitet dabei mit einer ausgefeilten, für ihn charakteristischen Konstruktionstechnik, die mithilfe von Materialien wie Schaumstoff eine zweite Bildebene in das Werk einzieht, die dem Betrachter tatsächlich eine dreidimensionale Ansicht vermittelt.

James Rizzi

James Rizzi
1950 - 2011
 

Zahlreiche Preise und Auszeichnungen


James Rizzi gehörte zu den berühmtesten und beliebtesten zeitgenössischen Pop Art Künstlern. Die Liste seiner Einzelausstellungen, nationalen und internationalen Preis ist beeindruckend. Auch bei zahlreichen Projekten glänzte Rizzi mit seinen unverwechselbaren Ideen. So gestaltete er etwa im Auftrag des deutschen Finanzministeriums die Serie der Sonderbriefmarken „Grüße für jeden Anlass“. Daneben findet der Künstler außerdem Zeit, sich für soziale Projekte zu engagieren, die ihm am Herzen liegen. Beispielhaft zu nennen ist hier sein Einsatz für die Hurrikanopfer in New Orleans. Der gesamte Erlös einer limitierten und signierten Ausgabe seiner Lithografie, die den Namen „Gone with the wind“ trägt, kam den Betroffenen der Katastrophe zugute. Auch für benachteiligte Kinder eines Indianerstammes im US-amerikanischen Bundesstaat South Dakota übernahm er eine Patenschaft für ein Schulprojekt, für das der Sänger Peter Maffay im Rahmen seiner Initiative „Begegnungen“ verantwortlich zeichnet.
Alles Gute, Jimmy - Wir werden Dich vermissen!


James Rizzi - POPART

James Rizzi
 

Im Jahre 1950 erblickte in Brooklyn, New York James Rizzi das Licht der Welt. Heute gehört der Amerikaner zu den angesagtesten Künstlern in der zeitgenössischen Pop-Art und erhielt bis heute viele Ehrungen und Auszeichnungen. Gerade durch seine naive Darstellung von Kunst, konnte er sich einen hohen Stellwert in dieser Kategorie erarbeiten. An der University of Florida in Gainesville trug er sich zunächst für das Kunststudium ein, welches er 1974 mit Erfolg abschloss. Schon während seiner Studienzeit interessierte sich Rizzi für die Kombinationen aus Malerei und Struktur.
Nach einigen Experimenten entwickelte der Künstler die, von ihm so häufig verwendete 3D-Grafik. Die Hintergründe sind alle eben gehalten wie es bei herkömmlichen Bildern normal ist, doch der Vordergrund ist meinst uneben und viele Einzelteile sind durch Brücken aus Schaumstoff elegant hervorgehoben, so dass der Betrachter ein 3- dimensionales Bild vor Augen hat. Der Arbeitsaufwand, so ein Bild zu gestalten ist enorm denn die Arbeitsschritte sind zahlreich und ob das Werk am Ende gelungen ist, stellt sich meist erst nach Abschluss der letzten Ebene heraus. Dennoch scheut sich der Künstelt nicht vor der Arbeit, im Gegenteil diesen Stil der modernen Kunst liebt er über alles was auch jeder sehen kann der sich seine Kunstwerke einmal ansieht. Intersannt ist auch das man die Bilder von ihm nie ganz zu kennen scheint, denn Liebhaber schwärmen davon immer neue Details in den Werken zu entdecken die ihnen anfangs gar nicht aufgefallen sind. Aber auch sein persönlicher ,,Urban primitiv,, Ausdrucksstiel entwickelter der Künstler während seins Studiums.
Erste Arbeiten in Museen

Gleich nach seinem Abschluss fand sich für den Künstler erstmals die Gelegenheit seine Werke in einem Museum zu präsentieren. Seine 1. Ausstellung fand bei den Contemporary Limited Editions in Florida statt, wo er auch heute noch zahlreiche Ausstellungen tätigt. Der Meilensteig auf dem Weg zur Popularität war gelegt. Neben Galerien für die James arbeitet, ergaben sich mit der Zeit weitere lukrative Jobangebote im künstlerischen Bereich. So erstellt er z.b. Cover für CDs, animierte Musikvideos aber auch Gebrauchsgegenstände. Sogar der berühmte Porzellanhersteller Rosenthal arbeitete mit dem Künstler zusammen und brachte 1994 eine begrenzte Auflage von Kannen und Vasen mit dem unverkennbaren Design des Künstlers auf den Markt. Seine Werke sind alles sehr bunt, heiter gehalten und stellen oft Szenen aus dem Stadtleben nach.
Engagement für wohltätige Zwecke
Trotz seines Emesen Erfolges blieb der Amerikaner stets auf dem Boden und legt zudem ein breites sozialverhalten an den Tag. Auch bei den deutschen Organisationen engagiert sich James Rizzi für wohltätige Zwecke. So arbeitet Rizzi z.b. mit dem "Lions Club Krefeld Rheintor" zusammen und spendete den Erlös seiner kompletten limitierten und signierten Edition "Gone With The Wind" an die Hurrikan Opfer in New Orleans. Auch übernahm er die Partnerschaft für ein Schulprojekt in South Dakota, für welches sich bereits auch der Starsänger Peter Maffay und die deutsche Bundeskanzlerin Angelika Merkel einsetzten. Dies waren jedoch noch lange nicht alle Aktivitäten die James Rizzi in Deutschland ausübt. So entwarf der Amerikaner beispielsweiße auch Briefmarken, die es ab dem 9 Mai 2008 zu kaufen gab. Eine Premiere für beide Seiten, für Deutschland weil es die erste Serie war, die von einem lebenden Künstler entworfen worden ist und für Rizzi da es das erste Mal war, dass er das erste Mal Briefmarken gestalten dufte.

Nothing is as pretty as a Rizzi City

James Rizzi "Nothing is as pretty as a Rizzi City"
Sogar auf der Frankfurter Buchmesse 2011 war James Rizzi zugegen, wo er unveröffentlichte Bilder zum ersten Mal der Öffentlichkeit präsentierte. Darunter befand sich auch schöne Selbstdarstellung die den Künstler so zeigte wie der ist, ausgeglichen und naturverbunden.