GALERIE ZIMMERMANN

"A Part of my Art" von James Rizzi

Heute ist die Arbeit "A Part of my Art" von James Rizzi bei uns eingetroffen. Weitere Informationen zu dem Kunstwerk finden Sie auf der Detailseite.

James Rizzi "A Part oy my Art"

James Rizzi "A Part of my Art"

James Rizzi - Sein Leben und seine Kunst


Der Pop-Art-Künstler James Rizzi hat im Laufe seiner künstlerischen Tätigkeit sehr unser heutiges Bild der Pop-Art geprägt. Weltweit sind seine Kunstwerke bekannt und gefeiert. Seine Berühmtheit erlangte der Künstler durch seine 3D-Papierskulpturen. Leider verstarb Rizzi 2011 im Alter von 61 Jahren in New York.
 

Ein Leben für die Pop-Art

James Rizzi wurde am 5. Oktober 1950 in New York City als Sohn von irisch-italienischen Eltern geboren. Bereits 1974 präsentierte der talentierte Künstler seine Pop-Art Kreationen im New Yorker Brooklyn Museum. Er schaffte bereits zu dieser frühen Zeit in seiner Karriere einzigartige Kunstwerke, indem er Malerei und Skulpturen in Kombination setzte und dadurch seine 3D-Grafik Technik entwickelte. 
Der zeitgenössische Künstler beschränkte sich bei seiner Kunst jedoch nicht allein auf ein einziges Medium, vielmehr verwirklichte er sich auf Platten/CD-Cover, gestaltete Animations-Musik-Videos und bereicherte verschiedenste Gebrauchsgegenstände mit seiner Kunst. Rizzi gewann durch seine Arbeit schnell an Aufmerksamkeit in der Kunstwelt und galt als aufstrebender Stern mit neuen frischen Ideen. Seine Kunst strahlte wahre Lebensfreude aus, den eines seiner Markenzeichen war, die fühle an bunten kräftigen Farben, mit denen er arbeitete. Auch seine Darstellungen spiegelten meist Freude und mit positiven Assoziationen verbundene Gegenstände wieder. Neben seinem fantasievollen Kunstwerken beeindruckten vor allem seine 3D Konstruktionen die Kunstkenner auf der ganzen Welt. Generell stellte seine Kunst eine Abbildung seines Lebens dar. Rizzi galt allgemein als sehr fröhlicher Mensch, der gerne und viel Lachte, außerdem immer bodenständig blieb und die kleinen Dinge des Lebens genoss.
James Rizzi verstarb plötzlich am 26. Dezember 2011 in seinem Studio in New Yorker Stadtteil SoHo mit 61 Jahren an einer natürlichen Todesursache, nähere Angaben sind hierzu nicht bekannt. Hinterlassen hat er jedoch seine lebensfrohen beinahe kindlich wirkenden Kunstwerke, wodurch seine Kunst und sein Andenken auch der Nachwelt erhalten bleiben. 
 

Seine Kunst

James Rizzi feierte weltweite Bekanntheit unter Kunstfreunden und Kritikern, doch seine Kunst blieb immer nahe bei der Bevölkerung. Er wollte nicht den Bezug zum wahren Leben verlieren und so brachte er seine Kunst auch oft auf die Straßen, so finden sich auch in Deutschland zahlreiche seiner Kunstwerke, darunter seine Arbeit für die Deutsche Post in Form von Briefmarken-Entwürfen und dem Rizzi-Haus im Magniviertel in Braunschweig. Überhaupt bemalte Rizzi nahezu jeden Untergrund mit seiner lebensfrohen Kunst. So gibt es von ihm bemalte Turnschuhe, Autos und sogar Flugzeuge. 
Er widmete sich bis zu seinem plötzlichen Tod der Kunst, auch wenn er seit 2010 vorhatte, weniger Projekte anzunehmen, so konnte er den Pinsel doch nicht ruhen lassen. In verschiedenen Interviews berichtete er jedoch, dass er sein Alter immer deutlicher spüre, doch er lebte nun einmal für die Kunst. Seine von ihm geschaffenen Werke werden auch in Zukunft noch eine große Inspiration für andere junge Künstler sein, aber auch sein Leben gilt als Vorbild. So hat er es doch geschafft sich von kleinen Kunststudenten aus bescheidendem Hause zu einem der meist gefragtesten Pop-Art-Künstlern der heutigen Zeit hochzuarbeiten und dabei nie den Spaß am Leben oder seiner Kunst verloren. In seinen Werken spiegelte sich oft das bunte und vielschichtige Leben, welches er in seiner Traumstadt New York führte wieder.