GALERIE ZIMMERMANN

Lebenslauf von James Rizzi

James Rizzi 

Am 5.Oktober 1950 wurde James Rizzi in der Stadt Brooklyn geboren. James Rizzi ist ein Maler und Künstler der Pop-Art. Zur Zeit ist er in einem Atelier Loft in SoHo, einem Stadtteil von Manhatten tätig. Die Mutter kommt aus Irland, sein Vater ist Italiener. James Rizzi hat noch zwei weitere Geschwister und absolvierte an der Holy Innocents Grammar School seinen Schulabschluss, bevor er anschließend die High School besuchte. Seit 1969 studiert Rizzi an der University of Florida in Gainesville das Fachgebiet Kunst. Schon damals interessierte er sich sehr für die Malerei und die Skulptur in Kombination. Hierdurch entstand dann auch die 3D-Grafik-Technik. Diese wendet er häufig in seinen Arbeiten an. Sein Studium schloss er 1974 ab, und präsentierte anschließend seine Arbeiten im Brooklyn Museum in New York.
Nach dem James Rizzi immer bekannter wurde, stieg auch das Interesse der Museen und Galerien an seinen Werken. Außer mit Malerei beschäftigte sich James Rizzi auch noch mit dem Gestalten von Animations-Musik-Videos, CD und Platten Cover und anderen Gegenständen, wie Telefonkarten oder Rosenthal Porzellan. In deren Folgen entstanden viele Einzelausstellungen und Auszeichnungen. Er zählt heute zu den bekanntesten Künstler in der Pop-Art.
Rizzi engagierte sich auch bei verschiedenen Kooperationen mit Organisationen aus Deutschland. So kam der Erlös einer Zusammenarbeit mit dem Lions Club Krefelder Rheintor den Hurrikankatastrophenopfer aus New Orleans zu Gute. Ebenso hat er die Patenschaft für das Projekt „Begegnungen“ von Peter Maffay übernommen.
Die Werke von James Rizzi handeln oft von New York und den Einwohnern. Typisch sind die bunten Farben und die naiv-kindliche Einfachheit. Die meisten Werke strahlen Lebensfreude, Fröhlichkeit und Optimismus aus.
Ebenso ist die dreidimensionale Konstruktionstechnik charakteristisch, hier wird eine zweite Bildebene gesetzt. Hieraus entsteht für den Betrachter die bekannte 3D Technik.
Besondere Werke waren vor allem, die Gestaltung der Ausenfläche einer Boein 757 zum 40jährigen Jubiläum des Condor Flugdienstes, die Gestaltung eines Brockhausbandes, aber auch das Design von drei New Beetles. Auf der Expo gestaltete er das Happy Rizzi House. Weiterhin arbeitete er James Rizzi Siemens, für die Stadt Heilbronn sowie auch für die metronom Eisenbahngesellschaft. Im Jahr 2008 gestaltete er vier Sonderbriefmarken unter dem Motto „Grüße für jeden Anlass“.