GALERIE ZIMMERMANN

Informationen zu James Rizzi

James Rizzi


Der amerikanische Pop-Art Künstler James Rizzi gilt als einer der populärsten zeitgenössischen Pop Art Künstler. Besonders die Kombination von Malerei und Skulptur zeichnet diesen außergewöhnlichen Künstler aus. Bereits kurz nach seinem Studium wurde Rizzi die Möglichkeit gegeben, seine Arbeiten in dem New Yorker Brooklyn Museum der Öffentlichkeit zu präsentieren. Das Betätigungsfeld des Künstlers ist breit gefächert und beinhaltet neben Platte-Cover auch Animations-Musik-Videos und Rosenthal-Porzellane.
Ein immer wiederkehrendes Motiv in seinen Arbeiten ist seine Heimatstadt New York und ihre Einwohner. Bei seinen Arbeiten handelt es sich um bunte, farbenfrohe Werke, die in ihrer kindlich-naiven Einfachheit eine unbändige Fröhlichkeit ausstrahlen. Dies führt dazu, dass Rizzi in der Kunstpresse häufig als „Urban Primitiv Artist“ bezeichnet wird. Die dreidimensionale Konstruktionstechnik, bei der aus einem Duplikat des Bildes Bildelemente ausgeschnitten und mittels Brücken in eine zweite Bildebene gesetzt werden, vermittelt bei dem Betrachter des Werkes einen 3D-Effekt, der durch den entstehenden Schatten der zweiten Ebene noch verstärkt wird. 
James Rizzis Werke ziehen die Aufmerksamkeit der Menschen auf sich, doch der vom Publikum geliebte Künstler ist bereit diese Liebe an sein Publikum zurückzugeben. Rizzi sind seine Sammler wichtiger als die Mechanismen des Kunstmarktes. Aus diesem Grund produziert er auch Druckgraphiken, die von ihm handbemalt und so zu etwas Einzigartigem werden. 
James Rizzi hat mit seinen ausgefeilten 3D-Drucken, seinen anthropomorphen Stadtszenen, seinem fröhlichen Maximalismus und seiner Liebe zum Detail eine eigene Marke geschaffen. Doch trotz des großen Erfolges ruht er sich nicht auf diesen Lorbeeren aus. Immer auf der Suche nach neuen Ausdrucksformen erfand er den 3D-Druck, schuf Magnetbilder, deren Teile von dem Betrachter je nach Belieben angeordnet werden können und entwarf liebevoll gestaltetes Kinderspielzeug. Dies alles geschieht aus dem Bestreben heraus sich selber und die Welt zu erheitern und zu unterhalten.
In den neusten Gemälden Rizzis verbindet sich seinen besonderer Zeichenstil mit einem Zwischending aus Picasso und Hanna-Barbera („Tom und Jerry“ oder „Familie Feuerstein“). Gleichzeitig erinnern die immer komplexer werdenden graphischen Strukturen seiner Werke an kubistische Arbeiten und ausgefeilte indianische Friese.
Mit den Jahren werden seine Werke immer komplexer, subtiler und mehrdimensionaler, was darin zu begründen ist, dass Rizzi immer neue Wege sucht sich weiterzuentwickeln. Doch auch hier geht von der Freude und Verspieltheit, die schon seine früheren Werke auszeichneten, und die sein Publikum von ihm erwartet, nichts verloren. Seine Vorliebe zu Drucken verschuldet, dass er von dem zeitgenössischen Kunstmarkt nicht die Anerkennung erfährt, die ihm zustehen müsste. Denn obwohl schon die Pop Art Künstler der ersten Stunde mit Druckserien und Massenproduktion auf ein größeres Publikum gehofft hatten, wurden sie doch von den Gesetzen des Kunstmarktes in ihre Schranken gewiesen. James Rizzi ist alles andere als ein „Poster-Künstler“, ebenso wäre es falsch ihn als einen primitiven oder Außenseiter-Künstler zu bezeichnen. Rizzi ist ein unabhängiger und erfolgreicher „Post Pop Art“ Künstler, der durch seinen unverwechselbaren Stil und seine ungewöhnliche Arbeitsintensität das Publikum in seinen Bann zieht und diesem eine fröhliche Ausgelassenheit präsentiert.