GALERIE ZIMMERMANN

Ausstellung Likörelle in Dortmund

Ab dem 24. September präsentieren wir Ihnen eine große Auswahl an Unikaten und Serien von unserem Künstler Udo Lindenberg.
Die Vernissage findet am 22.09. ab 19 Uhr statt - Udo`s Top-Doppelgänger Marcus Krey wird ein Konzert mit seinen größten Hits geben.


Standort: Galerie Zimmermann & Heitmann in Dortmund
 

Udo Lindenberg Ausstellung

Der Maler Udo Lindenberg

Udo Lindenberg, geboren 1946 in Gronau, ist nicht nur bekannt als deutscher Rockmusiker, Schlagzeuger und Schriftsteller, sondern auch als Kunstmaler.
In den 1990er Jahren malte Udo in seinem Wohnsitz dem Hotel Atlantic, seine ersten Likörelle. 1996 fand die erste Ausstellung statt, weitere folgten, unter anderem 2005 in Bonn im Haus der Geschichte. Neu ist eine Galerie auf seiner Lieblingsinsel Sylt, die von ihm zu seiner Panik - Filiale erklärt wurde. Selbst im deutschen Bundeskanzleramt findet man einige seiner Werke. 2010 gestaltete er zwei Sondermarken, die vom Bundesministerium der Finanzen herausgegeben wurden.


Wie alles begann
Der Künstler Joseph Beuys regte Udo Lindenberg an, es mit der Malerei zu versuchen. Jeder kann ein Künstler sein in allen Bereichen des Lebens, war seine Message an den Panikrocker. Zunächst begann Udo Lindenberg mit Likören die sicher auch durch seine Kehle flossen, kleine Bilder auf Papier zu malen. Für die Farbe Orange wählte er Mandarinenlikör, Blue Curacao stand für Blau. Er nannte seine Unikate Likörelle. Es stellte sich heraus, dass Likör eher zum Trinken geeignet war als zum Malen, was sich in der blassen Farbe und der geringen Haltbarkeit äußerte. Kurz und gut, machte Udo sein Ding und entwickelte gemeinsam mit Spezialisten der Weinbrennerei die Likörfarben. Diese Farben punkteten mit großer Intensität und langer Haltbarkeit. Der findige Künstler ließ sich das Verfahren zur Herstellung patentieren. Heute malt Udo nicht mehr mit Likörfarben, sondern bevorzugt hochwertige Aquarellfarben.


Panische Malerei
Udos Bilder sind Selbstdarstellungen wie es zum Beispiel seine Udogramme zeigen. Dort sieht man kleine Männchen und Frauen mit riesigen Schlapphüten.
Der Panikrocker, der selbst ein lebendes Gesamtkunstwerk ist, bringt zweidimensionale Likörzeichnungen, Comicfiguren mit Hut und Brille die ihn selbst darstellen zu Papier. Seine Werke zieren Songzitate oder Alben - Titel seines musikalischen Schaffens, die regelmäßig im "Lindenwerk" erscheinen.


Der Panikmaler
Udos Werke sind sehr begehrt. Aktuell freuen sich Liebhaber seiner Kunst über handsignierte Originalgrafiken. Es werden streng limitierte Auflagen von nur 200 Exemplaren seiner Original Siebdrucke und Original Grafiken angeboten. Die lustigen und doch von Gedankentiefe zeugenden Motive erfreuen nicht nur seine Fans.
2016 hatte der Panikrocker seit seinem 70. Geburtstag so viele Auftritte, dass die Malerei etwas in den Hintergrund geriet. Inzwischen gehören seine Likörelle in Deutschland zu den gefragtesten Kunstwerken unserer Zeit. Auch international findet Udos Schaffen große Beachtung. Bei "Promis malen die 2", einer Auktion die vom NDR zugunsten schwerkranker, sterbender Menschen und deren Angehörigen veranstaltet wurde, erzielte eines seiner Gemälde 22.222 Euro. Er ließ es sich nicht nehmen, das Bild persönlich im Hamburger Hotel Atlantic zu überreichen.


Editionen von Udo
Neue Unikate sind "Wie gut dass man einen Vogel hat" und "Phönix aus der Flasche", das Udo auf einem Bein, auf einer Likörflasche stehend mit einem Champagnerglas in der einen und die unumgängliche Zigarette in der anderen Hand zeigt. Auch "Heimweh nach Sylt", oder eine neue Version von "Alles klar auf der Andrea Doria", aber auch die älteren Werke mit Lindenbergs besonderem Witz, mit dem er seine Gefühle auf einzigartige Weise in Form von Karikaturen zum Ausdruck bringt, sprengen jeden Rahmen der Malerei.