GALERIE ZIMMERMANN

Die Skulpturen von David Gerstein

Der israelische Künstler David Gerstein ist 1944 in Jerusalem geboren. Darauf hat er in den Jahren 1965 bis 1970 Kunst in Israel, Frankreich, den USA und England studiert. Anschließend promovierte er. In den Jahren darauf war er Kunstdozent an der Hochschule in Jerusalem. Seit 1991 ist er an der Arbeit an der Cité Internationale des Arts beteiligt; einer Art "Künstlerstadt" in der Stadt Paris. Dort sind die Künstler jedoch maximal sechs Monate für ein gewisses Entgelt untergebracht.

Das Besondere an seiner Kunst ist die Arbeit mit Metall. So lässt er Wandskulpturen aus diesem Material entstehen. David Gerstein hat aber auch andere Werke geschaffen, wie zum Beispiel Gemälde, Grafiken, andere Objekte und einen Spielplatz. Beim Betrachten seiner Werke fällt ganz klar auf, dass die Farbigkeit seiner Skulpturen von besonderer Bedeutung für Ihn ist. Das spiegelt die Bewegung der Menschen und das Schaffen der Natur in seinen Werken wider. Die Lebendigkeit seiner Skulpturen lässt für den Betrachter den Übergang vom Zwei- zum Dreidimensionalen praktisch verschwinden. Den großen Erfolg seiner Werke hat er seinem Eigensinn zu verdanken.
 
David Gerstein hat 1988 mit einem Spielplatz in seiner Heimat Jerusalem sein erstes Werk erschaffen und daran erfreuen sich immer noch täglich die Kinder. Im Jahr 1998 entstand die Wandskulptur "Brush Strokes Cow". Das Besondere daran ist wieder die einzigartige Farbgebung. 2002 stellte Gerstein die Skulptur "Yellow Shirt" fertig, welche ein Radler-Trio darstellt. Das Interessante daran ist Lebendigkeit der Farbe, da jeder Radfahrer einen individuellen Helm, ein extra Fahrrad und jeder sein T-Shirt hat. Im Jahr 2006 entstand die Wandskulptur "Side Walk". Auf dieser sind Menschen zu sehen, die sich in alle Richtungen bewegen. 2007 stellte Gerstein eine Skulptur namens "TOUR DE FRANCE" fertig. Diese zeigt eine Momentaufnahme eines Tour de France Rennens. Die Radfahrer sind in Bewegung dargestellt und die Farbigkeit unterstützt diesen Fakt.
Die Skulpturen Gersteins überzeugen mit ihrer Lebendigkeit.