Ottmar Hörl | Erdmännchen

Technik: Objekt
Maße (BxHxT): 15 x 49 x 30 cm
Handsigniert: Nein
Entstehungsjahr: 2009
58,49 €* * Preis inkl. MwSt., Versandkosten
  Lieferung in 3-5 Tagen
Farbe wählen:
Signiert:
Sie haben Fragen? Schreiben Sie uns hier:
* Bitte überprüfen Sie Ihre Eingabe
Vielen Dank für Ihre Nachricht!
Ottmar Hörl
"Erdmännchen"
58,49 €*
* Preis inkl. MwSt., Versandkosten frei mit UPS

Kunststoff, 49 x 15 x 30 cm, mit Prägung HÖRL 

orange, gelb, pink, rot, weiß, schwarz, gold, silber

Bitte Ihren Farbwunsch angeben!

Ottmar Hörl

Der deutsche Aktions- und Konzeptkünstler und Bildhauer Ottmar Hörl wurde 1950 in Nauheim geboren. Bekannt wurde Hörl durch seine zahlreichen Skulpturen, die sehr vielseitig sind. Diese Skulpturen haben Themen des alltäglichen Lebens zum Thema. Bekannt wurde Hörl der breiten Öffentlichkeit vor allem durch seine seriellen Skulpturen, die im öffentlichen Raum zu sehen sind. Heute lebt und arbeitet Hör in Nürnberg und in Wertheim.


Studium und erste Wirkjahre


Bevor er eine Skulptur nach der anderen schuf, studierte Ottmar Hörl von 1975 an bis 1979 an der Hochschule für Bildende Künste, der Städelschule in Frankfurt am Main. Im Anschluss nutzte er ein Stipendium der Studienstiftung des deutschen Volkes, um von 1979 bis 1981 an der Hochschule für Bildende Künste Düsseldorf bei dem berühmten Klaus Rinke. Gemeinsam mit der Architektin Gabriela Seifert und dem Architekten Götz G. Stöckmann gründete Hörl 1985 die Gruppe Formalhaut. Hörl konnte im Rahmen von diversen Projekten unter dieser Schirmherrschaft sein künstlerisches Können zeigen. Dieses wurde letztlich auch mit zahlreichen Preisen belohnt. Heute finden sich seine Werke in vielen öffentlichen Sammlungen wieder und auch im öffentlichen Raum steht die eine oder andere Skulptur von ihm. Und zwar im Inland und im Ausland.


Professor in Sachen Kunst


Hörl selbst hat sich auch zur Aufgabe gemacht sein Wissen und seine künstlichere Begabung an andere weiterzugeben. Hörl war seit 1999 erst Professor und dann ab 2005 Präsident der Akademie der Bildenden Künste Nürnberg. Im Jahr 2017 wurde er emeritiert. Im Jahr 2012 anlässlich der 350-Jahrfeier der Akademie der Bildenden Künste Nürnberg wurde Hörl durch seine Studenten eine besondere Ehre zuteil: Angefertigt und aufgestellt wurden 350 Figuren von Hörl mit zwei Hasen. Dies war eine Anspielung auf sein wohl bekanntestes Werk - das „Große Hasenstück“. Um Hörl gibt es aber auch einiges Kontroverse. Hierzu gehört wohl das Ermittlungsverfahren im Jahr 2009 wegen den Hitler-Gartenzwergen.

Häufige Fragen und Antworten (FAQ):

Diese Figuren habe ich schon einmal gesehen. Wo war das?

Ottmar Hörl ist ein bekannter Konzeptkünstler, der schon überall in Deutschland und auch im Ausland seine Skulpturen gezeigt hat. Das könnte also in Frankfurt vor dem Eurotower oder auch in Stuttgart gewesen sein, wo sein „Maulwurf“ steht.

 

Was ist eigentlich das „Erdmännchen“? Ist das ein Nager oder ein kleiner Mensch?

Ottmar Hörls „Erdmännchen“ ist ein Nager, der Ähnlichkeit mit einem aufrecht stehenden Menschen hat. Vermutlich handelt es sich hier um einen namens Oscar, der ist nämlich goldig. Nicht alle sind der Galerie Zimmermann & Heitmann namentlich bekannt.


 

Ich hätte lieber ein Erdmännchen in Pink. Ist das auch möglich?

Sicher. Es gibt die putzigen Erdmännchen in acht Farben, auch in Pink. Einfach im Onlineshop bestellen!

WEITERE BILDER VON „Ottmar Hörl“

Alle ansehen

Diese Kunstwerke anderer Künstler könnten Sie auch interessieren