James Francis Gill | The Rolling Stones Box Set

Technik: Serigraphie
Maße (BxH): 45 x 60 cm
Handsigniert: Ja
Entstehungsjahr: 2020
Auflage: 200
6.500 €* * Preis inkl. MwSt., Versandkosten frei mit UPS
  Lieferung in 3-5 Tagen
Sie haben Fragen? Schreiben Sie uns hier:
* Bitte überprüfen Sie Ihre Eingabe
Vielen Dank für Ihre Nachricht!
James Francis Gill
"The Rolling Stones Box Set"
6.500 €*
* Preis inkl. MwSt., Versandkosten frei mit UPS

Neuerscheinung - Herbst 2020


BOX SET: THE ROLLING STONES
GRÖSSE: JE 60 X 45 CM
JAHR: 2020
TECHNIK: SERIGRAFIEN AUF BÜTTENPAPIER
INHALT: 5 HANDSIGNIERTE UND NUMMERIERTE SERIGRAFIEN IN JEWEILS SEPARATEN ETUI-HÜLLEN

Die „Stones“ sind bereits ein Teil der Musikgeschichte. Auch James Francis Gill beschloss, diese musikalischen Ikonen zu portraitieren. Gill malte jedes Bandmitglied einzeln und zusätzlich alle vier in einem separaten Gemälde. Diese fünf Werke sind als Siebdrucke in limitierter Auflage gedruckt worden, zusammengefasst in einem Box-Set

The Rolling Stones
Jeder dieser Musiker ist für sich allein brillant; aber als Gruppe sind sie in der Lage, einen für die Rolling Stones einzigartigen Geist zu entfalten. James Gill verdeutlicht dies durch fließende Übergänge in diesem Kunstwerk.

Keith Richards
Der Lead-Gitarrist ist essentiell für den Klang der Stones. Zusammen mit Mick Jagger schrieb er die meisten Songs der Band.

Ronnie Wood
Ronnie Wood ist seit 1975 offizielles Mitglied der Stones. Heute ist er aus der Band nicht mehr wegzudenken. Neben der Musik malt er auch.

Mick Jagger
Der Frontmann der britischen Rockgruppe wurde von Gill mit schillernden Farbfacetten im Hintergrund porträtiert. Die Farben sind so auffallend und bewegend wie das Leben von Mick.

Charlie Watts
Am Schlagzeug ist Watts für den einzigartigen Rhythmus der Stones verantwortlich. Sein fließender Beat wird durch Gill im Hintergrund des Gemäldes dargestellt.

James Francis Gill


Bei James Francis Gill (im Jahr 1934 in Thaoka, Texas, geboren) handelt es sich um einen amerikanischen Pop-Art Künstler aus den Anfängen der Pop-Art Kunst. Dabei gelingt ihm die Verschmelzung von Abstraktion und Realismus. Durch den Künstler entsteht hier aus den Ikonen aus dem Pop- und Film-Geschäft, wie Grace Kelly, Marilyn Monroe, den Rolling Stones, Mickey Mouse, das Kultauto VW Beetle sowie anderen berühmten Persönlichkeiten, beschriebene Verschmelzung, die von ihm in Motiv-Form gekonnt umgesetzt wird.

Die Werke aus den 60er und 70er Jahren des vergangenen Jahrhunderts beinhalteten das damalige politische und gesellschaftliche Zeitgeschehen, wie zum Beispiel der Vietnamkrieg. Damals waren die Werke jedoch bedrückend und düster, was die Farbtöne sowie die Stimmung anbelangte.

Die Entwicklung

Der Künstler ist in San Angelo in Texas aufgewachsen. Sein künstlerisches Talent wurde von seiner Mutter gefördert. Er studierte von 1956 bis 1960 Architektur und war als Bauzeichner tätig. Danach folgte ein Studium in der Malerei an der Universität von Texas in Austin. Im Jahr 1962 zog er nach Los Angeles. Er porträtierte dabei auch neben Musikstars, wie Rolling Stones, auch Hollywood-Größen, wie John Wayne oder Tony Curtis. Dabei gelang der Durchbruch für ihn durch die Aufnahme seines Werkes „Marilyn Triptvch“ von dem Museum of Modern Art in die dort vorhandene ständige Sammlung. Dies erfolgte kurz nach dem Tod von Marilyn Monroe im Jahr 1962.

Zusammen mit namhaften Künstlern, wie beispielsweise, Roy Lichtenstein, Jasper Johns oder Robert Indiana, war er auch bei der 9. Biennale in Sao Paulo in Brasilien vertreten. Das half ebenfalls für seinen internationalen Durchbruch in der internationalen Künstlerwelt.

Danach zog er sich ungefähr 30 Jahre aus der Kunstszene zurück und malte weiter. Die Wiederentdeckung war ungefähr im Jahr 1997. Damals war er zu einem Interview für das Kunstmagazin Smithsonian American Art Museums eingeladen. Danach wurden zahleiche Kuratoren und Galeristen auf ihn wieder aufmerksam.

Ab dem 2003 fand seine erste Retrospektive in San Angelo in dem Museum of Fine Arts statt. Damals begann seine später kreative Phase. Der Schwerpunkt in diesem Abschnitt liegt bei ihm bei diesen Pop-Art-Ikonen. Dabei wird von ihm, was die Bildkompositionen anbelangt¸ diese oft am Computer festgelegt und er arbeitet hierbei mit Montageeffekten. Hierbei sind die Fotos ebenfalls die Hauptgrundlage seiner Kunstwerke.

Diese Kunstwerke wurden ebenfalls in die Sammlungen der wichtigsten Museen aufgenommen. Dazu gehören beispielsweise das Whitney Museum of American Art in New York, das Art Institute of Chicago in Illinois oder das Museum Moderner Kunst Stiftung Ludwig in Wien.

WEITERE BILDER VON „James Francis Gill“

Alle ansehen

Diese Kunstwerke anderer Künstler könnten Sie auch interessieren