James Francis Gill | Marilyn Monroe Box mit 10 Graphiken

Technik: Siebdruck
Maße (BxH): 45 x 60 cm
Handsigniert: Ja
Entstehungsjahr: 2019
Auflage: 150
13.647,06 €* * Preis inkl. MwSt., Versandkosten frei mit UPS
  Lieferung in 3-5 Tagen
Sie haben Fragen? Schreiben Sie uns hier:
* Bitte überprüfen Sie Ihre Eingabe
Vielen Dank für Ihre Nachricht!
James Francis Gill
"Marilyn Monroe Box mit 10 Graphiken"
13.647,06 €*
* Preis inkl. MwSt., Versandkosten frei mit UPS

DIE Sammleredition von James Francis Gill: Die „Marilyn Monroe Box"! 
Es ist ein Mappenwerk mit 10 handsignierten und limitierten Portraits von Marilyn Monroe.
Erhalten Sie beu uns eine von den 50 seltenen Schobern!
 

JAMES FRANCIS GILL


Leben und Werke von JAMES FRANCIS GILL!


JAMES FRANCIS GILL wurde 1934 in Tahoka, Texas geboren und gilt als einer der bekanntesten Pop-Art Maler der USA. Da seine Mutter eine Innenarchitektin war, förderte sie das künstlerische Talent ihres Sohnes. James wollte Rodeo Reiter werden und gründete mit seinen Freunden in der High School einen Rodeo Club. Gill arbeitete als Bauzeichner, entwarf Poster. Nach Beendigung seiner Ausbildung (San Angelo College) arbeitete Gill für ein Architekturbüro. Danach folgte ein Studium an der Universität von Texas, das ihn nach Odessa führte. Das war der Grundstein für seine künstlerische Laufbahn als bekannter Maler von Marilyn Monroe (Marilyn Monrao) Bildnissen.


Gills Lehrtätigkeit:


1965 unterrichtete er an der Universität von Idaho Malerei. Seine Werke dieser Zeit geben die damalige düstere Stimmung (Vietnamkrieg) wieder. Darüber hinaus wirkte er als Professor an der Universität von Kalifornien in Irvine. Einige Jahre später arbeitet Gill als Gastprofessor an der Universität von Oregon. Danach war er ziemlich ausgebrannt. Deshalb verkaufte er zahlreiche Bilder, sein Haus und zog nach Whale Gulch, ins kalifornische Grenzland. Er arbeitet als architektonischer Designer in Nord-Kalifornien. In den 80er Jahren begann er wieder zu malen. Ein Jahrzehnt später bittet ihn das Kunstmagazin American Art des „Smithsonian American Art Museums um ein Interview. Mit einem Schlag war er wieder in aller Munde. 1987 stieg er auf die neuen Medien „Computer und Drucker“ um und nutzte diese für seine Kunstwerke.
 

James Francis Gills berühmtesten Werke:


1962, nach seinem Umzug nach Los Angeles, präsentierte er der Felix Landau Gallery „Women in Cars“. Im selben Jahr erreichte der mit dem dreiteiligen Marilyn Monroe-Bild (Marilyn Monrao) „Marilyn Triptych“, das eine Schenkung von John und Dominique de Ménil an das Museum of Modern Art in New York war, den internationalen Durchbruch. „Laughing Women in Car and Close-up“ fand zwischen Zeichnungen von Odilon Redon und Picasso einen Ehrenplatz. 1967 wurde er vom Time Magazin beauftragt, den russischen Dissidenten Alexander Solschenizyn zu porträtieren. Gill stellte die Wandlung vom gesichtslosen in einen lächelnden Mann dar. Anlässlich der Ausstellung „São Paulo 9 – Environment USA: 1957–1967“, die im selben Jahr stattfand, wurden Gills Werke zwischen jenen von Edward Hopper und Andy Warhol ausgestellt. Dies führte dazu, dass seine Kunstwerke in alle Sammlungen der berühmtesten Gallerien der Welt aufgenommen wurden.

Das Mappenwerk „Marilyn Monroe Box“:


Dieses „Gesamtkunstwerk“ besteht aus 10 limitierten, handsignierten Portraits von Marilyn Monroe (Siebdruck auf Büttenpapier) aus dem Jahr 2019. Die Bild- und Blattformate 60 x 45 cm. Die Seriegraphien befinden sich in einzelnen Hüllen mit Erläuterungen.

Die Motive seiner Kunstwerke:
Gill porträtierte fast alle bekannten Persönlichkeiten seiner Zeit (John F. Kennedy, Marilyn Monroe, Beatles, Alexander Solschenizyn, etc.). Seine Werke sollen die Botschaft vermitteln, dass der Körper das Symbol für Langlebigkeit ist und dass jede Generation neu beginnen kann. Die Kunst von JAMES FRANCIS GILL liegt in der Verbindung zwischen Abstraktion und Realismus. Er verwendet immer Fotos als Basis für seine Bilder. Seit Gill den Computer als Designwerkzeug für sich entdeckt hat, nutzt er Montageeffekte. Diese bezeichnet er als „Mixed Media“ oder „Metamage“.

WEITERE BILDER VON „James Francis Gill“

Alle ansehen

Diese Kunstwerke anderer Künstler könnten Sie auch interessieren