Diverse Künstler | John Romita Junior Spider-Man #600

Technik: Mischtechnik auf Leinwand
Maße (BxH): 86 x 64 cm
Handsigniert: Ja
Gerahmt: Ja
Entstehungsjahr: 2020
Auflage: 95
1.850 €* * Preis inkl. MwSt., Versandkosten frei mit UPS
  Lieferung in 3-5 Tagen
Sie haben Fragen? Schreiben Sie uns hier:
* Bitte überprüfen Sie Ihre Eingabe
Vielen Dank für Ihre Nachricht!
Diverse Künstler
"John Romita Junior Spider-Man #600"
1.850 €*
* Preis inkl. MwSt., Versandkosten frei mit UPS

Biografie von John Romita Junior
John Romita Jr. (*17. August 1956 in Brooklyn, New York) ist ein US-amerikanischer Comiczeichner, sein Kürzel ist JRJR. Er ist der Sohn des Comiczeichners John Romita sr. (in den 60er Jahren der Spider-Man Zeichner). 1976 schloss er sein „Art and Design Studium“ am „Farmingdale State College“ ab. Die Kunst von John Romita Jr. wurde von mehreren Comiczeichnern beeinflusst: von seinem Vater, aber auch von Jack Kirby, John Buscerna, „The Wyeth Family“ sowie dem Illustrator Charles Dana Gibson. Romita hat im Laufe seiner Karriere sowohl Spider-Man als auch Daredevil, beides mutige „Street-Comics“, sowie kosmische Geschichten wie Thor gezeichnet. Sein Favorit ist jedoch immer Spider-Man geblieben, da er damit aufgewachsen ist. Dennoch geht er an jede Geschichte mit gleichem Elan und Engagement heran. Die Story erzählt ihm, was und wie er zeichnen soll. Der erste Beitrag Romitas (im Alter von 13 Jahren) für MARVEL Comics war die Erschaffung des „Prowler“ in „The Amazing Spider-Man #78“ (Nov 1969). Seine Karriere als Comiczeichner begann er mit Coverzeichnungen von Reprints bei MARVEL UK. Sein Comic Debut in den USA startete er mit der 6-seitigen Story „Chaos at the Coffee Bar“ in „The Amazing Spider-Man Annual #11“ (1977).


Den ersten großen Erfolg landete John Romita Jr. in den 1970er Jahren zusammen mit Comicautor David Michelinie und Zeichner Bob Layton mit der Comicserie „Iron Man“. Das Dreiergespann führte zahlreiche wichtige Hintergrundfiguren in den Comic ein (Tony Starks Freundin Behany Cabe sowie den Rivalen Justin Hammer). In den frühen 1980er Jahren übernahm Romita Jr. mit dem Autor Roger Stern die Gestaltung von „The Amazing Spider-Man“. Für diese Comicserie entwarf er die Figur des „Hobgoblin“. Romita führte weitere Charaktere wie „Madame Web“ oder „Hydro-Man“ in die Comicserie ein (bei diesen beiden Charakteren arbeitete er mit Dennis O´Neil zusammen). Er trat damit in die Fußstapfen seines Vaters.


Große Beliebtheit erlangte er in den 1980er Jahren als er zusammen mit Autor Chris Claremont an der Serie „Uncanny X-Men“ arbeitete. Die „X-Men“ waren zu dieser Zeit ein großes Phänomen innerhalb der Comicindustrie. In den späten 1980er und den frühen 1990er Jahren arbeitete er mit der Autorin Ann Nocenti und dem durch einen „Eisner Award“ ausgezeichneten Al Williamson an der Serie „Daredevil“. Die intensive Zusammenarbeit gipfelte in der Einführung des Erzfeindes von „Daredevil“: „Typhoid Mary“. Dieses Projekt war für Romita eine große Herausforderung, da er zum ersten Mal maßgeblich an der Entstehung des Comics beteiligt war. Alle Zeichnungen waren von ihm und er hatte großen Einfluss auf die Geschichte. Das nächste äußerst erfolgreiche Projekt war die Zusammenarbeit mit Frank Miller an einer „Daredevil“-Geschichte mit dem Titel „The Man Without Fear“, die als Pendant zu Millers „Batman“-Adaption „Year One“ betrachtet wird. Romita ist der Meinung, dass diese Geschichte seine beste Arbeit ist, was auch an der Qualität der Erzählung liegt.

In den 1990er Jahren arbeitete Romita zudem noch an einer Reihe von anderen Marvel-Titeln, unter anderem an „Punisher“, „War Zone“, der „Cable“-Miniserie, „The Mighty Thor“, nochmals „Iron Man“ und dem „Punisher/Batman-Crossover“. Neuen Ruhm brachte ihm in den 2000er Jahren die erneute Arbeit für die Comicserie „The Amazing Spider-Man“ (dieses Mal mit Autor J. Michael Straczynski). Im Folgenden zeichnete er für das 30jährige Jubiläum von „Wolverine“, sowie ab 2005 für „Black Panther“, „The Sentry“ und „Ultimate Vision“. In den folgenden Jahren war Romita an mehreren Miniserien wie „The Eternals“ (eine Neuinterpretation der Jack Kirby Charaktere), „World War Hulk“ oder „Kick-Ass“ beteiligt.


Am 09.04.2011 war Romita einer von 62 Comic Zeichnern, die an 2 Weltrekord Versuchen („Fastest Production of a Comic Book“ und „Most Contributors to a Comic Book“) bei der „Kapow! Convention“ in London teilnahmen. Der Autor Frank Millar begann um 9 Uhr morgens mit einem 20seitigen schwarz-weiß Comic über die Figur „Superior“. Romita und die anderen arbeiteten dann abwechselnd an den Zeichnungen, so dass der Comic nach 11 Stunden, 19 Minuten und 38 Sekunden fertiggestellt war. 2012 stellte Romita seinen eigenen Rekord im Zeichnen von Cartoons ein. Für die „Kinder-Krebs-Hilfe Nevada“ zeichnete er 50 Stunden am Stück Cartoons und Comics. 2014 wechselte John Romita Jr. von Marvel zu DC Comics und war als „Penciller“ verantwortlich für „Superman“ und „Batman“.

WEITERE BILDER VON „Diverse Künstler“

Alle ansehen

Diese Kunstwerke anderer Künstler könnten Sie auch interessieren