Stefan Strumbel | Kuckucksuhr Rockclock Kiss Unikat

Technik: Objekt
Maße (BxHxT): 85 x 77 x 28 cm
Handsigniert: Ja
Entstehungsjahr: 2009
Auflage: 1
Ausverkauft  
Sie haben Fragen? Schreiben Sie uns hier:
* Bitte überprüfen Sie Ihre Eingabe
Vielen Dank für Ihre Nachricht!
Stefan Strumbel
"Kuckucksuhr Rockclock Kiss Unikat"
Ausverkauft
* Preis inkl. MwSt., Versandkosten frei mit UPS

Der Künstler Stefan Strumbel

Stefan Strumbel ist ein deutscher Künstler, der sich in seiner Kunst traditioneller Motive bedient, die mit seiner Heimat, dem Rheintal, verbunden werden. Auf der abstrakten Ebene setzt sich der Künstler mit den Paradigmen der Heimat auseinander und hinterfragt diesen Begriff gleichzeitig. Stefan Strumbel lebt und arbeitet in Offenburg.


Strumbel wurde als Sohn des früheren Judokas Toni Strumbel geboren, der 1962 als ein Elektriker nach Deutschland eingewandert war, geboren. Im Jahre 1993 entdeckte Strumbel die Leidenschaft für Graffiti und Murals. Er besprühte hierbei Wände und Züge, weshalb er im Jahre 1996 das erste Mal Probleme mit der Justiz bekam und Gerichtsverhandlungen wegen Sachbeschädigung beiwohnen musste. Ab dem Jahre 2001 entschied sich Strumbel, als ein freischaffender Künstler tätig zu sein und wurde 2007 mit einem Stipendium der Kunststiftung in Hohenkarpfen und mit dem Montana-Stipendium ausgezeichnet.


Das Markenzeichen von Strumpel ist eine knallige Kuckucksuhr. Auch Bollenhüte und Trachten kennzeichnen seine heimatverbundene Kunst. In seinen Werken überzeichnet Strumbel Kultur- und Kultgegenstände wie Holzmasken der alemannischen Fastnacht und Kruzifixe mit den Stilelementen der Street Art sowie der Pop Art und stellt diese in einen neuen, provokanten Kontext. Zum Beispiel ersetzt er charakteristische Elemente einer Kuckucksuhr wie die Schnitzereien von natürlichen Heimatsymbolen durch die Motive, welche mit Pornografie, Gewalt oder Tod assoziiert werden. Diese äußere Form der Objekte zeigt auf den ersten Blick nichts von diesen verstörenden Inhalten an. Es handelt sich stets um akribische und solide Holzschnitzereien, welche mit der Lackierung in grellen Farben die Anmutung der oberflächlichen Popkultur tragen.


Strumbel initiiert den Wertewandel. In der Transformationskunst verschwinden die traditionellen Wertvorstellungen, das verklärte Heimatempfinden und die Wirklichkeit einer individuellen Herkunft hinter der Ästhetik, die zu einem Sinnbild der gesellschaftlichen Statussymbole wird. Strumpel demaskiert Mechanismen der Gesellschaft, welche in ihrem Streben nach dem Status und dem Verbrauch allgegenwärtigen Reizen aller Medien erliegt. Mit den Objekten schafft der Künstler auch eine Scheinwelt, welche der gesellschaftlichen Realität als ein Spiegel dient.

WEITERE BILDER VON „Stefan Strumbel“

Alle ansehen

Diese Kunstwerke anderer Künstler könnten Sie auch interessieren