Jugendstil

A (28) | B (10) | C (3) | D (14) | E (9) | F (12) | G (10) | H (15) | I (4) | J (5) | K (16) | L (8) | M (12) | N (9) | O (4) | P (12) | Q (2) | R (7) | S (23) | T (7) | U (1) | V (4) | W (5) | X (1) | Z (2)

Dieser Stil wird auch Modern Style, Art Nouveau, Stile Liberty oder Modernisme genannt. Der Jugendstil entstand in der Jahrhundertwende, in der Zeit vom 19- 20 Jahrhundert. So wurde der Kunststil als eine kunstgeschichtlichen Epoche bezeichnet und dargestellt. Als eine Art Kunstgeschichte wird eine Wissenschaft, von der Entwicklung der bildende Kunst bis zur Darstellung der ikonologischen und materiellen Bestimmung bestimmt. Der Begriff wurde meistens nur in den Niederlanden, Lettland und in den nordischen Ländern bekannt. Die Kulturzeitschrift "Die Jugend" benannte diesen Stil. Geprägt wurde der Stil in der kunstgeschichtlichen Rezeptionsliteratur. So wurde das Aufkommen des Jugendstils, in den Zeitschriften im Jahre 1901 kritisch bezeichnet. Der Jugendstil wird äußerlich, in der Form von geschwungenen Linien und den florale Ornamente. Auch die Aufgabe der Symmetrie, gehörte zur Kennzeichnung des Jugendstiles dazu. Die Verbindung durch den Jugendstil, enthält zahlreiche Manifeste und künstlerische Programme. So steht der Jugendstil geschichtlich zwischen Historismus und der modernen Kunst. Die Dauer des Jugendstils lag in einer Zeit vor ca. 20 Jahren. Der Stil gibt die Antwort auf mehrere Zeitströmungen im 19. Jahrhundert. Die große bürgerliche Malkunst ist charakterisiert und wurde vom Maler Franz von Lenbach in seinem Kreis beherrscht. Der Jugendstil hatte seinen Ursprung in England, in der Arts and Crafts Bewegung. In verschiedenen Ländern wurde er mit anderen Namen betucht und als Modem Style, Art Nouveau und Sezessionsstil bezeichnet. Auch durch seine verschiedenen Bezeichnungen wird der Jugendstil verstanden. Er umfasste damals den gesamten westlichen Kunstbereich. Über England wurde das japanische Stilelement in die Europäische Kunst eingeführt. Dieser wurde damals zu einem prägenden Teil in der Jugendstilkunst. In London fanden große Ausstellungen der japanische Kunst 1854 und 1862 statt. Den Ursprung in Deutschland hatte der Jugendstil bei Künstleravantgarden und lokalen Bewegungen. Dieser wurde in den darauf folgenden Jahren zu einem überregionalen Austausch dieses Stiels vervielfacht. Verbreitet wurde dieser durch den Austausch des Jugendstils, in Deutschland, damals durch die vielen neuen gegründeten Kunstzeitschriften. Die künstlichere Zeitschrift "Die Jugend" war der Namensgeber dieser Bewegung. Diese erschien erstmalig mit einer neuen Ausgabe im Mai 1896, in München.