Abstrakter Expressionismus

A (28) | B (10) | C (3) | D (14) | E (9) | F (12) | G (10) | H (15) | I (4) | J (5) | K (16) | L (8) | M (12) | N (9) | O (4) | P (12) | Q (2) | R (7) | S (23) | T (7) | U (1) | V (4) | W (5) | X (1) | Z (2)

Hier wird die informelle Kunst, auch als abstrakter Expressionismus genannt. Dieser Stil in der bildende Kunst, entstand nach dem zweiten Weltkrieg. Dieser löste die Stilrichtungen, den Kubissmus, Surrealismus und Konstruktivismus ab. Diese Kunstrichtung des "abstrakten Expressionismus" aus der USA, bezauberte die ganze Welt. Entstanden ist diese Stilrichtung in New York. Kurz danach war diese auch in Paris (Frankreich) zu finden. Die Strömungen des "abstrakten Expressionismus" sind gegliedert in diesen Bereichen: - Action Painting – eine Spielart des abstrakte Expressionismus, die vom Kunstkritiker Harald Rosenberg mit diesem Namen gekennzeichnet wurde. - Tachismus – ist in Europa entstanden und ähnelt dem Action Painting. - Farbfeldmalerei – dieser wurde durch die Künstler Still, Newmann und Rothko geprägt. Bei diesem Kunststil, sind Emotionen und Gefühle mehr wert, als Vernunft und Perfektion. Junge New Yorker Künstler hatten die amerikanische Bewegung "abstrakter Expressionismus" gegründet. Dieser Kunststil hatte auch große Auswirkungen, auf die Künstler im Ausland. Die Stilrichtung zeigt eine Kunst, die spontan reagiert und ohne Beschränkung mit herkömmlichen Formen, diese ausführt. Die Künstler die diese Bewegung ausführten, sind Willem de Kooning, Mark Rothko, Jackson Pollock. Diese Künstler schafften es bei anderen amerikanischen Maler, das Interesse für die abstrakte Kunst zu erwecken. Sie führten in den 1941er und 1950er Jahren, den "abstrakten Expressionismus" in der USA vor. So wurde das Ziel, eine freie und gerechte Gesellschaft zu gründen, verwirklicht. Amerikanische Maler wurden beeinflusst, durch Abstraktionen von Armeniers Arshile Gorky und Hans Hofmann. Die nächste Künstlergeneration bevorzugte die andere Form der Abstraktion, das Arbeiten aus dem Medienmix. Dazu gehörte der Künstler Robert Rauschenberg und Jasper Johns. Diese holten für ihre Arbeiten Zeitungsausschnitte, Abfall Objekte und Fotos zur Stelle. Darauf entstand einer der wichtigsten Stilrichtungen - die Pop-Art.