GALERIE ZIMMERMANN

Die Kunst von Elvira Bach

Elvira Bach ist in Taunus geboren. Sie ist eine deutsche Künstlerin, die in den 1980ger Jahren als Vertreterin der Jungen Wilden galt. Drei Jahre studierte sie in Hamadar. Dann zog sie nach Wien und studierte dort für sieben Jahre Malerei. Neben dem Studium arbeitete sie als Requisiteurin, Foyerdame und Souffleuse. Des Weiteren war sie auch in der Dominikanischen Republik, was ihr ein Stipendium ermöglichte. Von Ihr folgten viele Ausstellungen, wie zum Beispiel im Jahre 2009 das Frankfurter Kunstkabinett, Arth am See, Bargemon, das Frauenmuseum Bonn, 2008 Schriesheim, die Kunsthalle Wien, 2007 die Galerie Noah und 2006 Kronach, 2002 Kunsthalle Dominikanerkirsche, 1999 die Galerie Deschler und viele mehr.


In der Galerie vom 01.06 bis 22.07.2006 mit dem Titel "This Ball is square" zeigt Elvira Bach wunderschöne Stadien, die wirklich real aussehen, die nur in einer kleineren Größe dargestellt wurden. Elvira Bach malt sehr gerne Personen und nimmt sich selber gerne als Motiv. Meistens sind die Malereien sehr bunt und modern, die Farben sehr stimmig. Wahnsinnig oft zeichnet sie Frauen, die ihre wunderschönen Kurven zur Schau stellen. Außerdem ist der Kopf das besondere an ihren Bildern. Meisten ziert der Kopf einer Frau ein schönes Tuch, oder sogar Teller und bringt die Haare immer prachtvoll und mit viel Volumen auf das Bild. Ihre eigentliche Malerei besteht hauptsächlich nur aus Personen, meistens Frauen, bei denen oft der nackte Körper gezeigt wird, oder das Gesicht sehr essensiel ist und dem Betrachter zum Nachdenken anregen soll.
Diese Malereien sind auch sehr teuer. Sie passen in jede Wohnung, da sie sehr stimmig sind. Elvira ist schon weltweit bekannt und gefragt. Ihre Werke wurden sogar in New York und Venedig ausgestellt. Sie ist sehr speziell und ihre Werke sind einmalig.