KÜNSTLER ARNULF RAINER IN DER GALERIE ZIMMERMANN & HEITMANN

Arnulf Rainer
Arnulf Rainer

Arnulf Rainer

Arnulf Rainer ist ein österreichischer Künstler, der durch seine effektvollen Übermalungen international bekannt wurde. Abwechselnd arbeitet und lebt Arnulf Rainer in Österreich und auf Teneriffa.

Das Künstlerleben von Arnulf Rainer

Arnulf Rainer wurde 1929 in Baden bei Wien geboren und besuchte die nationalpolitische Erziehungsanstalt, bis er diese wegen eines Konfliktes mit dem Kunstlehrer verlassen musste. Er studierte Hochbau, um seinen Eltern einen Gefallen zu tun, und schloss dieses Studium auch ab. Daraufhin versuchte er sowohl an der Akademie für angewandte Kunst als auch an der Wiener Akademie für Bildende Künste zu studieren. Beide Akademien nahmen ihn auf, doch es kam jeweils kurz darauf zu unlösbaren Konflikten, da Rainers Vorstellungen von Kunst als „entartet“ betrachtet wurden. Arnulf Rainer blieb seinem Stil, der sich in dieser Phase am Surrealismus orientierte, jedoch treu und arbeitete zusammen mit anderen freien Künstlern an einigen Werken.

1952 hielt er dann in Frankfurt am Main eine Einzelausstellung, die als eine der ersten Erscheinungen der abstrakten Kunst, des Informel, in Europa gilt. Im Ausstellungskatalog wurden auch zwei Manifeste veröffentlicht, in denen Arnulf Rainer seine Ansichten über die Kunst darlegte. In den darauffolgenden Jahren, war er Teil der Gruppe „Galerie St Stephan“ um den katholischen Priester und Kunstförderer Otto Mauer. Nachdem er sich eine Weile zum Arbeiten zurückgezogen hatte, gründete er mit Friedensreich Hundertwasser und Ernst Fuchs das „Pintorarium“, welches bis 1968 Bestand hatte.

Arnulf Rainers Werke – Übermalungen anderer Kunstwerke

Arnulf Rainers Werk durchlief eine Reihe von Entwicklungen durch verschiedene Stilrichtungen. Zu Beginn seiner Arbeit war er von Surrealismus beeinflusst, später orientierte er sich an der abstrakten Kunst. Seit den 1950er Jahren übermalt er die Gemälde und Fotos anderer Künstler. Diese Arbeiten trugen zu seiner Prominenz und seinem internationalen Erfolg maßgeblich bei. Diese Idee, aus einem Mangel an Leinwand geboren, entwickelte sich schnell zu seinem Markenzeichen, sorgte für einiges Aufsehen und hatte einmal sogar juristische Konsequenzen: 1961 wurde er in Deutschland gerichtlich verurteilt, nachdem er öffentlich ein Gemälde übermalt hatte. Viele namhafte Künstler überließen ihm einige ihrer Werke zum Übermalen, unter anderem Sam Francis und Victor Vasarely. Später wendete er sich verstärkt der Fotografie zu und stellte die Arbeit an den Übermalungen ein. Seine Werke stellte Arnulf Rainer sowohl national als auch international aus und 2009 wurde ihm sogar ein Museum bei Wien „Arnulf Rainer Museum“ gewidmet. 

Kunstwerke von Arnulf Rainer

Zur Künstlerübersicht
Bilder Sortieren nach